Immobilienverband IVD

Fortschritte bei Entschärfung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Morgen berät der Bundesrat über den am 30. Dezember 2016 vorgelegten Gesetzentwurf der Bundesregierung zu Erleichterungen bei der Wohnimmobilienkreditrichtlinie.
Der Gesetzentwurf soll mehr Rechtssicherheit in Bezug auf die Kreditwürdigkeitsprüfung schaffen, enthält Erleichterungen bei der Kreditvergabe für Renovierung und Bau und von so genannten Immobilienverzehrkrediten – Kredite, die der Alterssicherung dienen – vor.

Foto von Dr. Christian Osthus

Dr. Christian Osthus

Leiter Abteilung Recht

Telefon: 0 30 / 27 57 26 - 0
E-Mail:info@ivd.net

Politik
27.10.2016 | Immobilienverband IVD | Fachthemen, Politik, Presse

IVD: Pläne der Bundesregierung zur Beschränkung von Wohnimmobilienkrediten gehen zu weit

Auswirkungen auf die Wohneigentumsbildung unvorhersehbar   Der Immobilienverband Deutschland IVD kritisiert die geplante Gesetzesänderung, mit der die Vergabe von Wohnimmobilienkrediten an schärfere...

Mehr erfahren
Foto von Geldhäusern
12.10.2016 | Immobilienverband IVD | Fachthemen, Politik, Presse, Recht

Bundesrat befasst sich mit Wohnimmobilienkreditrichtlinie

IVD begrüßt Initiative von Baden-Württemberg, Hessen und Bayern Weitere Änderungen zu Gunsten älterer Darlehensnehmer notwendig   "Der IVD macht seit Monaten auf die missglückte Umsetzung...

Mehr erfahren
Ein Foto von einem Mann, der etwas im Gesetzesbuch sucht
11.10.2016 | Immobilienverband IVD | Allgemein, Fachthemen, Politik, Recht

Stellungnahme zum Gesetzesantrag zur Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Mehr erfahren
Seniorenpaar sitz am Strand
01.09.2016 | Immobilienverband IVD | Fachthemen, Politik, Recht, Stellungnahmen

IVD Position zur Wohnimmobiliarkreditrichtlinie

Das Positionspapier des Immobilienverband IVD zur Wohnimmobiliarkreditrichtlinie – Keine Kredite mehr für Personen über 60 finden Sie zum Download hier.

Mehr erfahren

Kommentare sind geschlossen.