Immobilienverband IVD

IVD Newsletter vom 23. März 2017

1. Baugenehmigungen: 375.400 Wohnungen genehmigt

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts wurden im Laufe des vergangenen Jahres 375.400 Wohnungen genehmigt. Gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr ist dies ein Anstieg um 21,6 Prozent (+ 66.700 Baugenehmigungen).

Trotz der Steigerungsrate ist eine Trendwende auf dem Wohnungsmarkt nicht in Sicht. Die Forderungen des IVD nach einer breiteren Ausweisung von Bauland, einem beschleunigten Baugenehmigungsverfahren und mehr Flexibilität beim Thema Nachverdichtung in den Innenstädten bleibt aktuell. 

 

2. Neues Bauvertragsrecht verabschiedet

Anfang März hat der Bundestag das neue Bauvertragsrecht verabschiedet, das zum 1. Januar 2018 in Kraft treten soll. Mit dem Gesetzentwurf wird das Werkvertragsrecht insbesondere zugunsten der Verbraucher modernisiert. Gleichzeitig soll der stetigen Weiterentwicklung der Bautechnik Rechnung getragen werden.

Er regelt unter anderem, dass Bauunternehmer künftig verpflichtet sind, Verbrauchern vor Vertragsschluss eine Baubeschreibung zur Verfügung zu stellen, die bestimmten Mindestanforderungen genügt. Mit Verbrauchern geschlossene Bauverträge müssen zudem künftig verbindliche Angaben dazu enthalten, wann der Bau fertig gestellt sein wird. Außerdem sollen Verbraucher künftig das Recht erhalten, einen Bauvertrag innerhalb von 14 Tagen ab Vertragsschluss zu widerrufen.

 

3. Abmahnungen und teure Prozesse drohen bei fehlenden Pflichtangaben

Leider gehen noch immer regelmäßig Abmahnungen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) wegen fehlender Pflichtangaben in Immobilienanzeigen bei der IVD-Wettbewerbshotline ein. Mehrere Gerichte, zuletzt das OLG München, haben entschieden, dass Makler Angaben zum Energiebedarf der angebotenen Immobilie gemäß § 16a Energieeinsparverordnung (EnEV) nicht weglassen dürfen, da es sich hierbei um wesentliche Informationen nach § 5a Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) handelt.

Ein Merkblatt des IVD zur EnEV 2014 mit Tipps für Makler und Verwalter finden Sie zum Download im Mitgliederbereich der Homepage unter „Info-Pool“.

Welche Pflichtangaben im Energieausweis enthalten sein müssen, lesen Sie hier.

Zwar liegen dem IVD noch keine Abmahnungen wegen fehlender Hinweise auf die außergerichtliche Streitbeilegung vor. Trotzdem empfiehlt es sich, die entsprechenden Angaben zu machen. Weitere Informationen finden Sie hier. 

 

4. Vorsicht beim Neu-Abschluss oder der Verlängerung von Portal-Verträgen

In letzter Zeit berichten IVD-Mitglieder, dass beim Neu-Abschluss oder der Verlängerung eines Portal-Vertrages häufig eine automatische Vertragsverlängerung vereinbart wird – und zwar in den AGB-Regelungen, wo sie leicht übersehen werden kann. Deshalb prüfen Sie bitte – auch bei einer Vertragsverlängerung – stets die AGBs, um nach einem Jahr unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

 

5. F.A.Z., Tagesspiegel, IW und IZ unterstützen den Deutschen Immobilientag

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.), der Tagesspiegel, die Immobilienwirtschaft und die Immobilien Zeitung sind offizielle Medienpartner beim Deutschen Immobilientag 2017 am 1. und 2. Juni 2017 im bcc Berlin.

Wir bedanken uns für die Unterstützung!

 

6. Jobbörse für IVD-Mitglieder: Online & offline kostenlos Jobangebote einstellen

Wir veröffentlichen Stellenanzeige von IVD-Mitgliedern auf Wunsch auch kostenlos im AIZ-Immobilienmagazin.

Seit Mitte 2016 können Mitgliedsunternehmen in der online-Jobbörse des IVD ihre Angebote selbst einstellen. Nach einer Prüfung wird die Anzeige für ca. zwei Monate online geschaltet. Für eine zusätzliche Veröffentlichung im AIZ-Immobilienmagazin schicken Sie eine gekürzte Stellenanzeige an: aiz@wordliner.com.
 
Mehr Informationen, Musteranzeigen und Ansprechpartner finden Sie hier.

 

7. Neuer Immobilieninvestitionsrechner des CRES online

Der Immobilieninvestitionsrechner des Center for Real Estate Studies (CRES) bietet Käufern, Mietern, Maklern und allen anderen Interessierten einen realistischen, aber auch wissenschaftlich fundierten Blick auf den Kauf einer selbstgenutzen Immobilie. Er zeigt auf, ob und unter welchen Voraussetzungen der Kauf einer selbstgenutzten Immobilie sinnvoll ist und wann der Verbleib in einer Mietwohnung vorzuziehen ist. Der Rechner ist kostenlos nutzbar.

 

8. Neues Vertiefungsmodul an der EIA: „Wertermittlung II“

Die EIA bietet als Bestandteil des Abschlusses „Diplom Gutachter Immobilienbewertung (EIA)“ ein neues Vertiefungsmodul an: Wertermittlung II. In diesem werden technische Grundlagen und Fähigkeiten zur Bewertung von Rechten und Belastungen vermittelt. Die Teilnehmer bearbeiten im Rahmen einer Fallstudie ein Gutachten über ein vorgegebenes Objekt und präsentieren die Ergebnisse. Das Modul wird in Kombination aus Präsenz- und Online-Unterricht angeboten. Den Teilnehmern des Lehrganges wird eine Lizenz zur Nutzung von „Kleiber digital“ und dem „Wertermittlerportal“ zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen zum Lehrgang finden Sie hier.

 

9. Umsatzsteuer: Zuordnung zum Unternehmensvermögen bis zum 31. Mai beachten

Unternehmer, die im Jahr 2016 den Vorsteuerabzug aus gemischt genutzten Gegenständen geltend machen wollen, müssen spätestens bis zum 31. Mai 2017 dem Finanzamt erklären, dass sie den betroffenen Gegenstand ganz bzw. anteilig dem Unternehmensvermögen zuordnen.

Falls dies nicht bereits durch einen Vorsteuerabzug in den Umsatzsteuervoranmeldungen dokumentiert wird, sollte dies in einer vor dem 1. Juni 2017 eingereichten Umsatzsteuererklärung oder einer besonderen Erklärung nachgeholt werden.

Nach dem 31. Mai 2017 kann diese Erklärung nicht mehr nachgeholt werden.

 

10. Neues BMF-Schreiben zum Investitionsabzugsbetrag

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat zu den Investitionsabzugsbeträgen nach § 7g Absatz 1 bis 4 und 7 EStG in der Fassung des Steueränderungsgesetzes 2015 Stellung genommen. Das Schreiben finden Sie hier.

 

11. Medientipps

Der Tagesspiegel:

Mehr Stadt in der Stadt: „Urbanes Gebiet“
beschlossen

 

Financial Mirror:

PROPERTY: German real estate prices make up lost ground

 

Handelsblatt Online:

Das reicht noch lange nicht an Baugenehmigungen

 

Kommentare sind geschlossen.