Immobilienverband IVD

KfW-Award Bauen und Wohnen 2014 startet jetzt

Wer in einer großen Stadt in einem eigenen Einfamilienhaus wohnen möchte, muss mit hohen Kosten rechnen. Gerade in den Zentren ist der Baugrund knapp und daher vergleichsweise teuer.

Ein Reihenhaus ist daher für viele eine wirtschaftlich attraktive Alternative, mit der sich noch dazu viel Energie einsparen lässt. Laut dem IVD-Wohn-Preisspiegel 2013/2014 kostet ein Reihenhaus in Deutschland in den Großstädten mit mehr als 500.000 Einwohnern durchschnittlich 243.000 Euro. Im Vergleich zu einem Einfamilienhaus (330.000 Euro) ist es deutlich günstiger. Mit ein bisschen Glück können private Bauherren jetzt noch einen Zuschuss gewinnen. Wer in den vergangenen fünf Jahren ein Reihenhaus in einer Stadt oder einem Ortszentrum gebaut oder modernisiert hat, kann sich bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bewerben. Die KfW vergibt unter dem Motto "Renaissance des Reihenhauses - Verantwortungsvoll und zukunftsorientiert bauen" den mit 30.000 Euro dotierten Award Bauen und Wohnen. Mit dem Award sollen herausragende Lösungen prämiert und auch andere zu einer zukunftsorientierten Architektur ermutigen werden. Bis zum 7. März 2014 können Sie sich bewerben.

www.kfw.de/award-bewerbung

Kommentare sind geschlossen.