Immobilienverband IVD

Ombudsmann Immobilien: Doppeltätigkeit des Maklers grundsätzlich zulässig

Für viele Kunden von Immobilienmaklern ist die Frage, welche Interessen der Immobilienmakler denn nun vertritt, sehr wichtig. Tritt ein Immobilienmakler für den Anbieter einer Immobilie und den Interessenten gleichzeitig auf, glauben einer oder gar beide Maklerkunden, die Provision sei in diesem Fall nicht verdient. „Schließt der beauftragte Makler auch mit der anderen Vertragspartei einen Maklervertrag ab, liegt eine sogenannte Doppeltätigkeit vor“, sagt Dr. Peter Breiholdt, der Ombudsmann Immobilien. „Diese Tätigkeit für beide Seiten ist entgegen der landläufigen Meinung grundsätzlich zulässig.“ Mehr dazu lesen Sie im Pressebereich auf der Website des IVD www.ivd.net.

Eine Antwort zu “Ombudsmann Immobilien: Doppeltätigkeit des Maklers grundsätzlich zulässig”

  1. Doherr sagt:

    Würde endlich, wie in allen Branchen völlig normal, grundsätzlich der Auftraggeber zahlen, beim Verkäufer der KP inkl. der Maklerprovision angegeben und wie bei beweglichen Wirtschaftsgütern nicht GE-Steuerpflichtig, würde der leidigen Diskussion die Grundlage entzogen und Trittbrettfahrern und sonstigen schwarzen Schafen würde die Existenzgrundlage entzogen.