Immobilienverband IVD

Schleswig-Holstein will Grunderwerbsteuer erneut erhöhen

Zum 1.1.2014 soll in Schleswig-Holstein die Grunderwerbsteuer um 1,5 Prozentpunkte auf 6,5 Prozent angehoben werden. Das beschloss das Kabinett vergangene Woche in Kiel. Das Land wird damit zum Spitzenreiter in Sachen Grunderwerbsteuer.

Erst 2012 wurde der Steuersatz für Grundstückskäufe von 3,5 auf fünf Prozent angehoben. Mit der erneuten Erhöhung würde sich die Steuerlast innerhalb von zwei Jahren fast verdoppeln. „Für private Immobilienkäufer wird die höhere Belastung gegenwärtig durch das sehr niedrige Zinsniveau aufgefangen“, meint Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold (Grüne). Dass die Grunderwerbsteuer auch wieder abgesenkt wird, wenn die Zinsen steigen, darf aber bezweifelt werden.

Noch steht die Anhebung nicht endgültig fest. Auf der Grundlage der vom Kabinett beschlossenen Eckwerte wird die Landesregierung den Kabinettsbeschluss zum Haushaltsentwurf 2014 erarbeiten. Dieser Entwurf soll dem Kabinett am 18. Juni 2013 zur Beratung vorgelegt werden. Abschließend muss der Landtag noch zustimmen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Finanzministeriums von Schleswig-Holstein.

Eine Antwort zu “Schleswig-Holstein will Grunderwerbsteuer erneut erhöhen”

  1. Nun noch steigende Finanzierungszinsen und man würgt den kleinen Aufschwung im Immobilien-Markt direkt wieder ab, dann bringt auch die schicke Erhöhung nicht mehr Geld in die Kassen…