Immobilienverband

Maklerschreck Hans Hauser mahnt mal wieder ab

Der mehrfach verurteilte Münchener Abmahner und ehemalige Rechtsanwalt Hans Hauser verschickt wieder Abmahnungen. Weder das Amtsgericht Bonn (Urteil vom 29.04.2008, Az. 2 C 525/07), noch das das Oberlandgericht München (Urteil vom 10.08.2009, Az.: 29 U 3739/09), das Kammergericht Berlin (Beschluss vom 22.07.2011 - Az.: 5 W 161/11) oder der BGH konnten ihn bisher davon abhalten.
IVD Vizepräsident Rudolf Koch pflegt seit Hausers erster Verurteilung 1985 eine „enge“ Beziehung zu Hauser, der sich seinen Lebensunterhalt seit Anfang der 80er Jahre wahrscheinlich ausschließlich mit Abmahnungen verdient. Mehr als 6000 dieser Abmahnungen landeten schon auf Kochs Tisch. „Er belästigt unsere Mitglieder in nicht tolerierbarer Weise“, so Koch, der auch die Wettbewerbshotline des IVD betreut. „Dabei hat er gar keine Berechtigung wettbewerbsrechtliche Unterlassungsansprüche zu fordern, da er nicht am Immobilienmarkt tätig ist“.
Die Flut von Hauser-Abmahnungen beschäftigen Rudolf Koch fast täglich und lassen ihn nicht zur Ruhe kommen. „Dieser Mann ist eine biblische Plage“. Rechnet man alle Stunden und Tage zusammen, die sich Koch schon mit Abmahnungen Hausers rumgeschlagen hat, kommt man schnell auf mehrere Jahre. Damit Ihnen nicht auch wertvolle Lebenszeit und Nerven gestohlen werden:

Knicken, lochen, abheften und nicht reagieren

...wenn Sie Post von Hauser erhalten. Schicken Sie die Abmahnung aber der Wettbewerbshotline zu.
Eine „Datenschutzbelehrung“ ist keine Pflichtangabe im Impressum. Nur bestimmte Pflichtangaben nach § 5 TMG müssen enthalten sein. Eine Datenschutzerklärung gehört trotzdem auf jede Homepage.
Es ist allerdings umstritten, ob eine fehlende Datenschutzerklärung abmahnbar ist. Das OLG München hat dies ebenso wie das Kammergericht Berlin verneint, während das Hanseatische OLG es als abmahnbaren Verstoß gesehen hat. Der §13 TMG verlangt nur eine Erklärung auf der Homepage, aber nicht im Impressum und der Text von Herrn Hauser reicht nicht.

Ein Muster für eine Datenschutzerklärung finden Sie auf unserer Homepage. ABER: Sie müssen diese zusammen mit Ihrem Webdienstleister anpassen, da hier eventuell Dinge fehlen oder überflüssig sind. Eine Datenschutzerklärung muss immer individuell für die Homepage angepasst werden.

Gerne können Sie sich bei Rückfragen an Rudolf Koch wenden:
Vizepräsident IVD und Wettbewerbshotline
Höchste Str. 14, 45883 Gelsenkirchen
Tel. 0209/94145-22
Fax: 0209/94145-33
Mailto: koch@ivd.net

11 Antworten zu “Maklerschreck Hans Hauser mahnt mal wieder ab”

  1. Lang Immobilien sagt:

    Also sollte man da tatsächlich GAR NICHT reagieren, nichtmal einen Anwalt einschalten? Das Thema „provisionsfrei“ in Anzeigen ist doch soweit ich weiß noch gar nicht rechtlich geklärt?

    Oder ist man im speziellen Fall Hauser so oder so auf der sicheren Seite, weil der Gewerbebetrieb des lieben Herrn tatsächlich nicht existiert bzw. ausgeübt wird?

  2. CARAT Bau- und Immobiliengesellschaft Ltd. sagt:

    Sehr geehrter Herr Koch,

    auch uns flattert gerade eine Abmahnung des Hans Hauser Ass. jur. per Telefax ins Haus. Er mahnt ab, dass wir einer Wohnungsvermietungsanzeige schreiben “ provisionsfrei aus unserem Verwaltungsbestand“. Peinlicherweise kam wohl irrtümlich mit dem Fax auch ein Beschluss des Amtsgerichtes Mitte zur Geschäftsnummer 3K 95/10 betreffend Zwangsversteigerungsverfahren Grundstück Berlin-Prenzlauer Berg, eingetragen auf den Namen Haus Hauser und Harald Palm GbR …
    scheint wohl dringend Geld zu benötigen.

    Wir werden die Abmahnung lochen und wegheften.

    Viele Grüße aus Hamburg

    Ralf Burmeister

  3. Leider gibt es immer wieder diese Trolle im Internet. Und leider ist unser Rechtssystem darauf nicht wirklich gut vorbereitet.

  4. Ein IVD-Mitglied sagt:

    Sehr geehrter Herr Koch,

    ich würde gerne ausnahmsweise hier anonym bleiben, um Herrn Hauser gar nicht unnötig auf mich aufmerksam zu machen. Ich traue dem Legastheniker aus München alles zu.

    Sie, Herr Koch, können mich ja anhand meiner eMail-Adresse leicht identifizieren – wir kennen uns ja bereits. Besten Dank nochmal an dieser Stelle für Ihre Unterstützung.

    Wenn ich es richtig lese, hat er Sie nun direkt auch abgemahnt. Wäre in diesem Zusammenhang nicht eine negative Feststellungsklage seitens des IVD in Betracht zu ziehen? So hätten Sie die Möglichkeit mal aktiv gegen diesen Plagegeist vorzugehen. Ich hatte mir das auch selbst schon überlegt. Im Gegensatz zu Herrn Hauser verdiene ich allerdings meine Brötchen nicht mit derartigen wertschöpfungsfreien pseudojuristischen Auseinandersetzungen, sondern benötige meine Zeit für einen echten Beruf, daher scheue ich mich vor dem Zeitaufwand und hefte auch weiterhin nur ab.

    MfG
    Ein IVD-Mitglied

    • Liebes IVD Mitglied,

      Hauser hat es mal 2013 und vorher auch schon mal versucht mich abzumahnen. Wer das probiert hat keine sehr guten Karten. Hauser wartet gerade mal wieder auf ein Strafverfahren, da der IVD wieder Strafanzeige erstattet hat.

      Eine Zivilklagea werden wir als Verband nicht machaen, da wir damit nur Geld verlieren. Hauser ist „pleite“ und kann mehrere Titel des IVD nicht bedienen. Es gibt bessere Möglichkeiten und kostengünstigere Vorgehensweisen.

      Rudolf Koch
      Wettebwerbshotline des IVD

  5. Hofmann Christina sagt:

    Hallo,
    er tut es wieder….Hans Hauser ist im Zuge der Widerrufsbelehrung aktiv. Wir erhielten eine Abmahnung, da die Widerrufsbelehrung bei unserer homepage im Kontaktformular fehlte – dass diese im Impressum angegeben war bzw. dass diese bei Beantwortung der Anfragen über unser Kontaktformular von uns mitgesendet wird, hat er wohl im Abmahnrausch übersehen. Er begründet die Abmahnung wieder mit Wettbewerbswidrigkeit.
    Schön wäre es, diesen Herren selbst mal zu verklagen wegen versuchten Betrugs, da er ja anscheinend selbst nicht mehr am Immobilienmarkt tätig ist….aber die Zeit dazu und die Mühe ist es nicht wert. Daher: Knicken, lochen, abheften und nicht reagieren (unser Kontaktformular ergänzen) 😉 Beste Grüße aus Nürnberg

    • Sehr geehrte Frau Hofmann,

      so einfach ist das nicht mit dem Kontaktformular zu erledigen. Hauser hat nämlich nur bedingt Ahnung von der Sache und verschickt mit den Abmahnungen auch noch ein falsches Beispiel für ein „Kontaktformular“.

      Die erforderliche Informationen zum Widerrufsrecht sind im Art. 246a § 1 EGBGB geregelt und haben nichts mit dem „Kontaktformular“ zu tun. Man muss immer im Einzelfall je nach Homepage entscheiden wo diese Informationen hinmüssen. Das kann zwar das Kontaktformular sein, häufig abear eben nicht und schon garnicht wie Hauser es mit dem Beispiel verschickt.

      Rudolf Koch
      IVD-Wettbewerbshotline

  6. Lieber „dienstältester Abmahner im Immobilienbereich“ Hans Hauser,

    ich hoffe doch, dass diese Zeilen auch die Aufmerksamkeit in München finden. Sollte Ihr Fax vom 21.10.2013 an mich eine Abmahnung darstellen? Wenn ja, würde mich doch der angeblich „eingerichtete und ausgeübte Gewerbebetrieb“ des Hans Hauser interessieren. Da der IVD bzw. einige Mitglieder noch Geld von „Hans Hauser Immoilien Ass. iur“ bekommen, könnte ich jetzt hoffen, dass aus den Einnahmen aus dem „Gewerbebetrieb“ – falls er denn existiert – Hans Hauser seine Schulden begleichen wird. Natürlich ändert der IVD gerne das Wort „Jurist“ in „Rechtsanwalt“ um.

    Und zu den Verurteilungen (Plural), habe ich neben dem Strafurteil aus 1985 mehrere Urteile wo „Hans Hauser Grundbesitz und Immobilienvertrieb“ in Zivilsachen „verurteilt“ wurde. und so weiter. Beim nächsten Mal führe ich auch noch die Urteile mit Aktenzeichen auf.

    Und zum Vorwurf der nicht erlaubten Rechtsberatung können Sie beim Kammergericht nachfragen, das ist dort vor kurzem geprüft worden. Mit dem Beschluss zur Rechtsberatung beim OLG Hamm ist das eine eigene Geschichte. Das war damals RA Günther Freiherr von Gravenreuth mit gefälschten Unterlagen. Er hat sich später, nachdem er mt Haftbefehl (wegen Nichtantritts einer Haftstrafe wegen Betrugs) gesucht wurde, in einem Münchner Verbindungshaus erschossen hat. Auch die Geschichte kann ich hier noch genauer erzählen. Ich freue mich schon auf die mir angedrohte gerichtliche Auseinandersetzung.

    Einen schönen Gruß nach München von
    Rudolf Koch
    Wettbewerbshotline des IVD

  7. Kilic sagt:

    Hallo Kollegen,
    wir haben auch am 10.10.2013 per Fax eine abmahnung erhalten, hier was ist hier FALSCH?
    http://home.immobilienscout24.de/399460/content/39568
    wünsche alle Kollegen gute Geschäfte
    schöne Grüße
    Kilic
    http://www.as-makler.de

    • Kann Ihnen der BVFI das nicht sagen? Als IVD-Mitglied könnten Sie von mir detalliert erfahren, was alles bei Ihnen nicht richtig ist. Das ist unter anderem derVorteil, den IVD-Mitglieder genießen.

  8. Genau so ist es:

    „Knicken, lochen, abheften und nicht reagieren“

    Vielen Dank.