Immobilienverband

Ergebnisse der Minutenumfrage zum Thema Photovoltaikanlagen

Wir haben Makler, Verwalter und Sachverständige gefragt, ob, und wenn ja, wie sich die Errichtung einer Photovoltaikanlage auf den Wert der Wohnimmobilie auswirkt.

Über 500 Immobilienexperten haben sich an der Umfrage beteiligt. 41 Prozent hatten bereits konkrete Erfahrungen mit der Vermarktung einer Immobilie, auf deren Dach Photovoltaik-Module installiert sind. Laut dieser Gruppe steigt der Wert einer Immobilie, die über eine Anlage zur Nutzung von Sonnenenergie verfügt, um durchschnittlich rund 6,7 Prozent. Allerdings kommt es bei der Bewertung nicht primär auf das Objekt und den Objektpreis an, sondern auf die Anlage selbst, also deren Größe und deren Einspeisevergütung.

Auch diejenigen Befragungsteilnehmer, die noch kein Haus mit Photovoltaik-Anlage verkauft haben, gehen zu 93 Prozent davon aus, dass sich diese Ausstattung wertsteigernd beziehungsweise wertneutral auf den Verkaufspreis auswirkt. Konsens herrscht ebenfalls, dass mittelfristig Photovoltaik-Anlagen als Bestandteil des „Landschaftsbildes“ selbstverständlich sein werden.

2 thoughts on “Ergebnisse der Minutenumfrage zum Thema Photovoltaikanlagen

  1. Jens Adler sagt:

    Da stimme ich meinem Vorredner zu. Nur, weil sich die Anlage auf dem Dach befindet und man sie die meiste Zeit nicht sieht, heißt das nicht, dass man ästhetische Gesichtspunkte gänzlich ignorieren sollte. Auch gibt mittlerweile Alternativen zur blauen Solaranlage, die oft nicht so recht aufs rote Dach passt.

  2. Michael sagt:

    Ich denke, es gibt nur ein paar wenige Objekte, bei denen sich eine vorhandene Anlage, negativ auf den Wert der Immobilie auswirkt. Der Grund dafür ist die Photovoltaik-Anlage die Aussenansicht des Daches dermassen verschandelt, und dadruch der Interessent oder Immobilien-Gutachter, negativ beeinflußt wird. Gerade bei Dächern mit vielen Fenstern oder Gaupen, Ecken und Kanten, ist bei der Installation aus meiner Sicht darauf zu achten, dass nicht jeder Qudratzentimeter ausgenutzt wird um möglichst einen hohen Ertrag zu erzielen, sondern immer das Erscheinungsbild der Immobilie im Auge behalten wird. Dann, denke ich, wird niemand etwas gegen ein Nebeneinkommen vom Dach haben.

Comments are closed.