Immobilienverband IVD

IVD übt scharfe Kritik an der geplanten Grunderwerbsteuererhöhung in NRW

Trotz der massiven Kritik an der geplanten Grunderwerbsteuererhöhung in NRW, bleibt die rot-grüne Landesregierung in Nordrhein-Westfalen bei ihrem Vorhaben, den Steuersatz von fünf auf 6,5 Prozent erhöhen zu wollen. In einer Anhörung des Landtags am Dienstag fand der Vorsitzende des IVD West, Ralph Pass, klare Worte.

Ihr Browser kann leider keine eingebetteten Frames anzeigen.

 

Eine Antwort zu “IVD übt scharfe Kritik an der geplanten Grunderwerbsteuererhöhung in NRW”

  1. Schade, dass die Kritik nichts nützt. Wenigstens in Bayern sind die Politiker hier noch kulant.