Immobilienverband

Erfolgreich tickern: Gemeinschaftsgeschäfte online anbahnen

Hichert-Singh BildSeit Anfang Juni können bundesweit alle IVD-Mitglieder auf ein eigenes Multi-Listing-System (MLS) zugreifen: den IVD-GG-Ticker. Auf der geschlossenen Internetplattform können Verbandsmakler Immobilienangebote und –gesuche einstellen und recherchieren. Auf diese Weise sollen Gemeinschaftsgeschäfte angebahnt und Kontakte unter Kollegen geknüpft werden. Entwickelt wurde das Tool von der Berliner Firma RE-SHARE. Der IVD West hat mit Janusch-Nayarit Hichert-Singh gesprochen, der für die Vermarktung des Tickers zuständig ist. Hichert-Singh ist darüber hinaus Gewerbemakler in der Hauptstadt und engagiert sich im Erweiterten Vorstand des IVD Berlin-Brandenburg.

Herr Hichert-Singh, wann haben Sie das letzte Mal ein Gemeinschaftsgeschäft gemacht und wie ist es dazu gekommen?

Hichert-Singh: Im April betreuten wir einen Kunden mit einem ganz speziellen Gesuch in Berlin. Wir sollten ein Schwerlastendach finden, auf dem man aus ehemaligen Schiffscontainern ein Creative Lab bauen kann. Über den GG-Ticker meldete sich zeitnah ein Kollege, der ein passendes Objekt in der Vermarktung hatte und den Eigentümer von diesem besonderen Projekt begeistern konnte. Innerhalb kürzester Zeit konnten wir so ein für alle Beteiligte erfolgreiches Gemeinschaftsgeschäft abwickeln.

Multi-Listing-Systeme existieren in anderen Ländern ja schon lange. Warum erst jetzt hierzulande? Was hat Sie veranlasst, den IVD-GG-Ticker zu entwickeln?

Hichert-Singh: Für solch ein System brauch man einen gewissen Grundstock an Teilnehmern. Daher war es von Anfang an klar, dass man nur mit einem großen Verband wie dem gesamten IVD so etwas bewerkstelligen kann.

Als ich als Existenzgründer zum IVD kam, war eines meiner ersten Geschäfte ein Gemeinschaftsgeschäft mit einem langjährigen Mitglied des IVD. Schon damals war ich begeistert, wie schnell Aufträge im Gemeinschaftsgeschäft zu bedienen sind.

Daraus entwickelte sich die Idee eines überregionalen IVD GG-Ticker für ganz Deutschland.

Angenommen, ich bin Makler in Koblenz, Schwerpunkt Wohnraumvermittlung. Ich habe bisher nie ein Gemeinschaftsgeschäft gemacht, der Alleinauftrag ist mir heilig. Womit überzeugen Sie mich?

Hichert-Singh: Es gibt drei Ansätze, von denen höchstwahrscheinlich mindestens einer Ihnen einen Mehrwert verspricht.

1. Angenommen Sie haben 10 Objekte im Alleinauftrag und vermarkten diese über die gängigen Portale. Am Ende des Vermarktungszeitraumes haben sie vielleicht nur 3 Objekte vermitteln können, weder die Eigentümer noch Sie sind zufrieden, dafür haben Sie drei volle Courtagen verdient. Der GG-Ticker eröffnet die Möglichkeit, dass Sie alle 10 Objekte in Zusammenarbeit mit Kollegen erfolgreich vermitteln, somit die Eigentümer zufrieden sind und Sie natürlich auch, da Sie zehn halbe Courtagen verdient haben.

2. Sie vermitteln zwar Wohnungen in Koblenz, bekommen jedoch von einem Kunden ein Gesuch für eine Wohnung oder Gewerbe in einer anderen Stadt. Mit dem GG-Ticker sind Sie in der Lage auch solche Anfragen zu bedienen.

3. Sie haben einen Kunden mit einem Gesuch in Koblenz, aber Ihnen fehlt ein passendes Objekt. Auch dieses lässt sich in Form eines Gesuchs Ihrerseits über den GG-Ticker ermitteln.

Kommen wir ganz konkret zum IVD-GG-Ticker: Können Sie uns bitte das Prinzip kurz erläutern?

Hichert-Singh: Der IVD GG-Ticker Deutschland ist ein IVD eigenes geschlossenes Netzwerk in dem die Mitglieder den Kollegen regional oder überregional Immobilien anbieten oder Gesuche platzieren können. So können Sie auch in entfernten Regionen ein Geschäft abwickeln oder Immobillienarten bespielen, auf die Sie nicht spezialisiert sind. Somit entsteht eine großflächige Vernetzung, die eine Basis für schnelles und effizentes Arbeiten schafft.

Die Regionalverbände können in Freitexten des abendlichen Newsletters zusätzlich auf Themen aufmerksam machen, wie Jobangebote, Nachfolgeregelungen und regionale Veranstaltungen.

Welches ist denn das wichtigste Feature des Systems?

Hichert-Singh: Die große Deutschland-Immobilienkarte, auf der sämtliche Angebote und Gesuche von Kolleginnen und Kollegen angezeigt werden. Dort kann nach Region,

Immobilienart, Größe, Preis etc. gefiltert werden, um Gemeinschaftsgeschäfte in ganz Deutschland zu machen.

Worauf sollte ein Erstnutzer besonders achten?

Hichert-Singh: Seine Kontaktdaten in der Software zu vervollständigen ist ganz wichtig. Besonders ein nettes Foto erleichtert vielen die Kontaktaufnahme untereinander.

Bei technischen Schwierigkeiten, wie beim Hochladen des Fotos, sind wir gerne behilflich. Einfach das Foto per Mail an uns senden (mail@re-share.de).

Täglich erhalten alle IVD-Mitglieder eine Mail, in der die neuen Aktivitäten im Ticker dargestellt werden. Warum eigentlich?

Hichert-Singh: Dieser Service ermöglicht, dass alle Mitglieder, die täglich bis 18:00 Uhr gesammelten Angebote und Gesuche, zusammengefasst für ihre Region erhalten.

Thema Usability: Wenn in Kürze noch mehr IVDler mitmachen und täglich dutzende, wenn nicht hunderte Angebote getickert werden – wie behalte ich da den Überblick und finde die Angebote, die mich wirklich interessieren?

Hichert-Singh: In der Software sollten Sie die Filteroptionen für den abendlichen GG-Ticker Newsletter nutzen, dann bekommen Sie nur Angebote, die in Ihr Suchraster fallen, geschickt. Außerdem hat jedes Angebot nur eine Laufzeit von sieben Tagen, um eine maximale Aktualität der Deutschland-Immobilienkarte zu gewährleisten.

Bei Bedarf muss das Angebot reaktiviert werden.

Abschließend noch eine Frage zum Bestellerprinzip: Was sagen Sie kritischen Menschen, die in der Nutzung des GG-Tickers einen Umgehungstatbestand der neuen gesetzlichen Vorschriften zur Maklerprovision bei der Wohnraumvermittlung sehen?

Der IVD GG-Ticker soll nicht dazu dienen, das neue Bestellerprinzip zu umgehen. Er bietet dem IVD Mitglied jedoch auch die Möglichkeit, die Wohnungsvermittlung mit einem qualifizierten Suchauftrag praxisgerecht durchzuführen. Neben den Marketing-Paketen, mit denen beim Eigentümer um eine Innencourtage geworben werden kann, ist der qualifizierte Suchauftrag eine weitere vom IVD empfohlene Vermarktungsoption. Dabei kann ausnahmsweise eine Provision vom Wohnungssuchenden generiert werden, falls der Eigentümer nicht bereit, ist für die Dienstleistung des Vermittlers eine Courtage zu zahlen. Dies ist aber nur unter engen Voraussetzungen möglich. Ein ganz wesentliches Element für die praxisgerechte Umsetzung kann dabei das Gemeinschaftsgeschäft sein. Hierfür bietet der IVD GG-Ticker die Infrastruktur an. Informationen zum praxisgerechten Umgang finden alle IVD Mitglieder im IVD GG-Ticker selbst.

Besten Dank, Herr Hichert-Singh, für dieses aufschlussreiche Gespräch!

2 Antworten zu “Erfolgreich tickern: Gemeinschaftsgeschäfte online anbahnen”

  1. Den IVD GG-Ticker Deutschland finden Sie im Netz unter http://www.gg-ticker.de

  2. Zitat: „Der IVD GG-Ticker soll nicht dazu dienen, das neue Bestellerprinzip zu umgehen. Er bietet dem IVD Mitglied jedoch auch die Möglichkeit, die Wohnungsvermittlung mit einem qualifizierten Suchauftrag praxisgerecht durchzuführen.“

    Richtig, das sehen wir auch so. Siehe: http://www.immobilienexperte.tv/app/download/5798565629/IMMOBILIEN_KOLUMNE_05_2015.pdf