Immobilienverband IVD

Bedingte Verwalterbestellung

Die Bestellung des Verwalters ist grundsätzlich bedingungsfeindlich, sowohl als aufschiebende als auch als auflösende Bestellung. Ein solcher bedingter Bestellungsakt wäre nichtig. Für eine bedingte Verwalterbestellung besteht grundsätzlich schon kein Bedürfnis, der Verwalterneubestellungsbeschluss ist grundsätzlich gültig, sofern er nicht vom Gericht für ungültig erklärt wird. Wenn der erste Erwerber als Eigentümer in das Grundbuch eingetragen wird, wandelt sich die werdende Gemeinschaft zu diesem Zeitpunkt in eine Wohnungseigentümergemeinschaft im Rechtssinne um.

RAin Annett Engel-Lindner

Referentin Immobilienverwaltung

Telefon: 0 30 / 27 57 26 - 0 E-Mail: info@ivd.net

Kommentare sind geschlossen.