Immobilienverband

Betriebskostenspiegel für das Abrechnungsjahr 2015

Mieter in Deutschland haben 2015 im Schnitt 2,17 Euro/m²/Monat für Betriebskosten ausgeben. Rechnet man alle denkbaren Betriebskostenarten mit den jeweiligen Einzelbeträgen zusammen, konnte die „zweite Miete“ sogar bis zu 2,76 Euro/m²/Monat betragen - das sind die Ergebnisse aus dem jetzt veröffentlichten Betriebskostenspiegel, den der Deutsche Mieterbund auf Grundlage der Abrechnungsdaten des Jahres 2015 erstellt hat. Für eine 80 m² große Wohnung mussten bei Anfallen aller Betriebskostenarten 2.649,60 Euro für das Abrechnungsjahr 2015 aufgebracht werden.

RAin Annett Engel-Lindner

Rechtsberaterin
Referat Immobilienverwalter

Telefon: 0 30 / 27 57 26 - 0
E-Mail: info@ivd.net
12.01.2021 | IVD | Intern

WEG-Reform 2020

Reform des WohnungseigentumsgesetzesSeit dem 01. Dezember 2020 gilt das reformierte Wohnungseigentumsgesetz. Dies verleiht Wohnungseigentümern sowohl mehr Entscheidungsspielräume als auch me

Mehr erfahren
07.01.2021 | IVD | Intern

Empfehlung des IVD im Umgang mit dem Coronavirus

Aktuelle Regelungen zu den Corona-EindämmungsmaßnahmenDeutschland unterliegt auch derzeit zahlreichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Bund und Länder haben hierzu zwischenzeitlic

Mehr erfahren
17.12.2020 | IVD | Intern

Gewerberaummieter nicht zu Mietminderungen berechtigt

Durch den Lockdown sind derzeit wieder viele Geschäfte geschlossen, was natürlich bei einigen zu enormen Umsatzeinbußen führt. Ob und wie sich eine solche Schließung auf den Mietvertrag auswir

Mehr erfahren
16.11.2020 | IVD | Intern

Neu und exklusiv für Mitglieder! Der Verwaltungsvertrag für Wohnungseigentumsanlagen steht für Sie bereit!

Das neue Vertragsformular berücksichtigt die ab dem 01.12.2020 geltenden Neuregelungen des WEG, insbesondere zur vollrechtsfähigen Gemeinschaft der Wohnungseigentümer und der nahezu unbeschränk

Mehr erfahren
Bild vom Paragrafen
17.09.2020 | IVD | Intern

IVD begrüßt WEG-Reform: Mehr Rechtssicherheit für Verwalter und Eigentümer

„Mit der WEG-Novellierung wird mehr Rechtssicherheit für Verwalter und Eigentümer geschaffen. Außerdem wird die Reform für eine weitere Professionalisierung der Branche sorgen. Das ist ausdr

Mehr erfahren