Immobilienverband IVD

Dachterrasse

Die Zuordnung ist nach wie vor umstritten. Die überwiegende Auffassung geht davon aus, dass sie als Bestandteil einer Eigentumseinheit sondereigentumsfähig sind. Zwingendes Gemeinschaftseigentum sind die unter dem Terrassenbelag befindlichen Schichten zur Feuchtigkeitsisolierung und Wärmedämmung, ebenso wie der Abdichtungsanschluss zum Gebäude hin. Soweit aber durch eine Veränderung, Beseitigung oder Einfügung von Terrassenteilen die Gestaltung des Gebäudes verändert wird, stehen diese Terrassenteile zwingend im Gemeinschaftseigentum. Der Terrassenbelag ist grundsätzlich dem Sondereigentum zuzuordnen. Im Übrigen gelten die Ausführungen zu Balkonen entsprechend (AIZ 3/2018).  

RAin Annett Engel-Lindner

Referentin Immobilienverwaltung

Telefon: 0 30 / 27 57 26 - 0 E-Mail: info@ivd.net

Kommentare sind geschlossen.