Immobilienverband IVD

Öffnungsklausel – Änderung der Gemeinschaftsordnung

Regeln der Gemeinschaftsordnung können grundsätzlich nur durch eine Vereinbarung aller Wohnungseigentümer geändert werden. Ausnahmen hierzu sind die gesetzlichen Regelungen (§ 12 Abs. 4 und § 16 Abs. 3 und 4 WEG), sowie eine sog. Öffnungsklausel in der Gemeinschaftsordnung, welche die Eigentümer legitimiert, die GO mittels Beschlussfassung zu ändern. Die Mehrheitsverhältnisse müssen in der Öffnungsklausel angegeben sein. Hier genügt ggf. auch ein einfacher Mehrheitsbeschluss.

RAin Annett Engel-Lindner

Referentin Immobilienverwaltung

Telefon: 0 30 / 27 57 26 - 0 E-Mail: info@ivd.net

Kommentare sind geschlossen.