Immobilienverband IVD

Probeabstimmung

Eine Probeabstimmung ist grundsätzlich zulässig und wird gern zur Vorabstimmung ohne verbindliche Regelung genutzt. Einer solchen Abstimmung kommt in der Regel keine Beschlusswirkung zu. Ob eine Probeabstimmung oder bereits eine anfechtbare Beschlussfassung vorliegt, ist danach zu unterscheiden, was der Versammlungsleiter angekündigt hat und wovon die Eigentümer aus objektiver Sicht ausgehen dürften. Eine Probeabstimmung liegt zum Beispiel dann vor, wenn der Versammlungsleiter zu einem bestimmten Punkt informiert, ohne dass eine konkrete Bestimmung getroffen wird.

RAin Annett Engel-Lindner

Referentin Immobilienverwaltung

Telefon: 0 30 / 27 57 26 - 0 E-Mail: info@ivd.net

Kommentare sind geschlossen.