Immobilienverband IVD

Untergemeinschaft-Selbständigkeit

Sieht die Gemeinschaftsordnung die Untergliederung der Gemeinschaft in Untergemeinschaften vor, betrifft dies nur das Innenverhältnis. Untergemeinschaften sind keine Rechtssubjekte und damit nicht rechtsfähig.

Die Teilungserklärung oder Gemeinschaftsordnung kann Regelungen enthalten, die den baulichen Besonderheiten Rechnung tragen. So kann z. B. das Stimmrecht so eingeschränkt sein, dass nur die jeweiligen Eigentümer über Angelegenheiten „ihres“ Hauses abstimmen dürfen, dass getrennte Versammlungen für die einzelnen Häuser stattfi nden oder eigenständige Wirtschaftseinheiten mit getrennter Abrechnung gebildet werden, soweit Angelegenheiten nur deren Bewohner betreffen.

Den Mitgliedern der Untergemeinschaft steht aber nicht die Kompetenz zu, über die Kostenpositionen zu entscheiden, die das Grundstück, mehrere Gebäude oder gemeinschaftliche Anlagen betreffen.

RAin Annett Engel-Lindner

Referentin Immobilienverwaltung

Telefon: 0 30 / 27 57 26 - 0 E-Mail: info@ivd.net

Kommentare sind geschlossen.