Immobilienverband IVD

Pressemitteilung zu den Baugenehmigungszahlen 2017

IVD: Baugenehmigungszahlen 2017 gesunken – Keine Zeit mehr zu verlieren!

Berlin, 15. März 2018 – „Die mehrmonatige Hängepartie nach der Bundestagswahl hat nicht nur viel Zeit gekostet, sie hat auch die angespannte Wohnungsmarktsituation noch verschärft. Die Regierungsarbeit muss jetzt rasch aufgenommen und eine mit konkreten Maßnahmen untersetzte Wohnraumoffensive gestartet werden.“ Das sagt Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes IVD, und reagiert damit auf die heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Baugenehmigungszahlen.

Demnach wurden im Jahr 2017 in Deutschland 7,3 Prozent oder 27.300 weniger Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt als im Jahr 2016. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, war damit die Zahl der genehmigten Wohnungen erstmals seit 2008 niedriger als im jeweiligen Vorjahr. Insgesamt wurde im Jahr 2017 der Bau von 348.100 Wohnungen genehmigt.

„Wenn man bedenkt, dass die Baufertigstellungszahlen immer auch unter den Baugenehmigungszahlen liegen, dann wird die Lücke noch deutlicher. Wenn die neue Bundesregierung nicht sofort handelt, dann wird sie ihr ehrgeiziges Ziel von 1,5 Millionen neuen Wohnungen in der Legislaturperiode nicht erreichen“, so Schick. Aber daran müsse sich die neue Regierung messen lassen.

Der IVD-Präsident erneuert seine Forderung nach einem nationalen Aktionsplan zur Wohnraumoffensive: „Der Plan muss jetzt kommen und umgesetzt werden“. Er befürchtet, dass es durch den neuen Zuschnitt des Ministeriums und den entsprechend notwendigen Ausschussspiegelungen im Bundestag zu weiteren Verzögerungen kommen könnte. „Aber das können wir uns im Anbetracht der Wohnraumsituation nicht mehr erlauben. Wir benötigen jetzt so schnell wie möglich ein funktionierendes Ministerium und einen Ausschuss für Bauen und Wohnen, um den Wohngipfel vorzubereiten und die Wohnraumoffensive zu starten“, so Schick.

Foto von Heiko Senebald

Heiko Senebald

Leiter Kommunikation

Telefon: 0 30 / 27 57 26 - 0
E-Mail: heiko.senebald@ivd.net

Bild von einer Baustelle am Abend
12.12.2018 | Immobilienverband IVD | Markt

IVD-Präsident Schick: Wohnungspolitik gegen den Strich denken

 Pavel L Photo and Video - shutterstock.comWie das Statistische Bundesamt heute mitteilt, wurden in den ersten zehn Monaten 2018 in Deutschland insgesamt 289.716 Wohnungen zum Bau genehmigt....

Mehr erfahren
15.11.2018 | Immobilienverband IVD | Markt

IVD: Preisentwicklung bei Wohneigentum extrem unterschiedlich

• Preiswachstum in Kleinstädten schwächt sich ab• Nachfrage nach Eigentumswohnungen in Großstädten weiterhin auf hohem Niveau• Nachlassende Preisdynamik bei Einfamilienhäusern und...

Mehr erfahren
13.09.2018 | Immobilienverband IVD | Markt

Die Zeit ist reif zum Handeln

 Foto: Bundestag Interview von Heiko Senebald Herr Wegner, welche Erwartungen haben Sie an den Wohngipfel?Mit dem geplanten Wohngipfel macht die Bundesregierung zunächst einmal...

Mehr erfahren
Politik
13.09.2018 | Immobilienverband IVD | Markt

IVD: Ein Jahr nach Bundestagswahl ist Baukindergeld umgesetzt

Ab 18. September können Anträge gestellt werden IVD fordert zügige Einführung eines Freibetrags von der Grunderwerbsteuer als flankierende Maßnahme  „Ein Jahr nach der Bundestagswahl...

Mehr erfahren
Bild vom Wohnhaus, Backstein
05.09.2018 | Immobilienverband IVD | Markt

IVD-Präsident Jürgen Michael Schick: Auch eine Verschärfung der Mietpreisbremse löst Wohnraumproblem nicht

„Es fehlen insgesamt 1,5 Millionen Wohnungen in Deutschland. Besonders deutlich bekommen diesen Mangel die Menschen in den Großstädten und Ballungsräumen zu spüren. Eine Verschärfung der Regelungen...

Mehr erfahren

Kommentare sind geschlossen.