Immobilienverband IVD

IVD-Präsident Schick: Jetzt gilt es, den Wohngipfel gründlich vorzubereiten

Bild von einer Baustelle am Abend

Foto: Pavel L Photo and Video - shutterstock.com


 

Wie das Statistische Bundesamt heute berichtet, wurde in den ersten vier Monaten dieses Jahres in Deutschland der Bau von insgesamt 107.256 Wohnungen genehmigt. Damit wurden 0,7 Prozent oder 700 Baugenehmigungen von Wohnungen mehr erteilt als im Vorjahreszeitraum 2017. Bereinigt um Neubaugenehmigungen für Wohnheime, die überwiegend für Flüchtlinge erstellt wurden, ist die Zahl der Neubaugenehmigungen um 2,8 Prozent gestiegen.

 

„Der leichte Anstieg der Baugenehmigungszahlen seit Beginn dieses Jahres ist erfreulich. Der rückläufige Trend der letzten Jahre scheint vorüber. Leider ist damit in der aktuellen Lage am Wohnungsmarkt noch nichts gewonnen“, sagt Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes IVD und ergänzt: „Angesichts eines jährlichen Bedarfs von fast 400.000 Wohnungen bedeutet die leichte Erholung bei den Baugenehmigungszahlen noch keine Besserung. Insbesondere da Genehmigungen noch lange nicht mit Fertigstellungen gleichgesetzt werden können.“

 

Schick verweist in diesem Zusammenhang auf die Zahlen des Statistischen Bundesamts zum Bauüberhang. Seit 2008 ist die Differenz zwischen Baugenehmigungen und Fertigstellungen auf derzeit 653.300 genehmigte, aber noch nicht fertiggestellte Wohnungen gestiegen.

 

„Aufgrund verschiedener Bauzeiten, Baukapazitäten und anderer Faktoren lässt sich diese Diskrepanz nur schwer im Detail deuten. Aber es wird deutlich, dass auf dem Weg von Genehmigung zu Fertigstellung deutliche Hürden bestehen. Jetzt gilt es den Wohngipfel gründlich vorzubereiten. Der IVD setzt sich deshalb dafür ein, dass auf dem Wohngipfel im Herbst konkrete Maßnahmen zur Beschleunigung von Baugenehmigungen und Bauverfahren beschlossen werden. Das muss jetzt äußerste Priorität haben, um den angespannten Wohnungsmarkt merklich zu entlasten.“

Foto von Heiko Senebald

Heiko Senebald

Leiter Kommunikation

Telefon: 0 30 / 27 57 26 - 0
E-Mail: heiko.senebald@ivd.net

Bild von einer Baustelle am Abend
12.12.2018 | Immobilienverband IVD | Fachthemen

IVD-Präsident Schick: Wohnungspolitik gegen den Strich denken

 Pavel L Photo and Video - shutterstock.comWie das Statistische Bundesamt heute mitteilt, wurden in den ersten zehn Monaten 2018 in Deutschland insgesamt 289.716 Wohnungen zum Bau genehmigt....

Mehr erfahren
07.12.2018 | Immobilienverband IVD | Fachthemen

3. IVD-Expertenworkshop – Vorstellung der „Initiative Digital Kompass – Schnittstellen öffnen“

Berlin, 7. Dezember 2018 – „Die Digitalisierung von Arbeitsprozessen ist eine Herausforderung, der sich die Immobilienbranche jetzt stellen muss. Wir wollen Unternehmen das notwendige Know-How sowie...

Mehr erfahren
Steuern
29.11.2018 | Immobilienverband IVD | Fachthemen

Sonder-AfA wird nicht reichen

„Der Mietwohnungsbau ist die Achillesferse des deutschen Wohnimmobilienmarkts. Gerade in den Ballungsräumen ist die Angebotsseite fast leergefegt. Das Ergebnis der Beratung im Finanzausschuss entspricht...

Mehr erfahren
23.11.2018 | Immobilienverband IVD | Fachthemen

IVD-Mitglieder mit klarem Votum gegen das Bestellerprinzip - Makler ist fairer Mittler zwischen Käufer und Verkäufer

Berlin, 23. November 2018 – Der Immobilienverband IVD lehnt die Einführung eines sogenannten Bestellerprinzips bei Kaufimmobilien, wonach der Makler nur noch als Vertreter des Verkäufers arbeiten darf,...

Mehr erfahren
07.11.2018 | Immobilienverband IVD | Fachthemen

BID-Verbände mit scharfer Kritik zu geplanten Änderungen im Mietrecht

Die BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland lehnt die geplanten Änderungen im Mietrecht entschieden ab. Das wird die BID in der heutigen Anhörung im Rechtsausschuss des Deutschen...

Mehr erfahren

Kommentare sind geschlossen.