Immobilienverband IVD

Es war einmal – und dann kamen wir

Von Julius und Ivo Hagen

Uns verband eine Faszination für das Internet. Da stürzten Lemminge ins Bodenlose und Super-Klempner machten Jagd auf den verlorenen Schatz. Ein echtes Abenteuer für uns. Diese Begeisterung für das Medium Computer und eine frühe Leidenschaft für das Online Marketing begegnete dem Thema Immobilien, mit dem wir durch unser nahes Umfeld in Kontakt kamen.

Nichts ist so sicher wie der Zufall im Leben und dieser begegnete uns in Form eines Bauträgers, der uns das Vertrauen schenkte, ein neu erschlossenes Baugebiet zu vermarkten. Die Hälfte des Kuchens nahm uns sodann ein Urgestein der lokalen Immobilienbranche weg. Sein Argument: Ein höherer Verkaufspreis, den er erzielen wollte. Und natürlich langjährige Erfahrung. Wir steckten viel Arbeit, Recherche und Selbstvertrauen in das Projekt, begründeten den Verkaufspreis realistisch und verkauften alle Grundstücke, noch bevor der lokale Makler auch nur eines verkaufen konnte. Wir waren Feuer und Flamme für diese Branche und verstanden nicht, warum wir schiefe Blicke ernteten, wenn wir uns als Immobilienmakler outeten. Makler ist kein geschützter Beruf — es kann sich also jeder als solcher bezeichnen. Das öffnet die Türen für selbsternannte Immobilienmakler, die mit wenig Kompetenz, schlechten Informationen und überhöhten Preisen Eigentümer und Käufer über den Tisch ziehen. Wer ein Haus oder eine Wohnung verkaufen möchte, trifft eine Lebensentscheidung. Dem sollte man aus unserer Sicht als Makler mit Respekt begegnen — mit umfassenden Informationen, fairen Preisen, herausragenden Exposés und Kompetenz im Verkaufsprozess.

Als Teil der Generation „Wir wollen Sachen verändern“ sind wir Schritt für Schritt auf die Idee gekommen, ein Portal zu gründen. Darauf sollten potenzielle Käufer und Verkäufer ganzheitliche Informationen zum Thema „Immobilien“ bekommen und auch in rechtlichen, wirtschaftlichen und privaten Belangen beraten werden. Eigentümern sollte das Rüstzeug mit auf den Weg gegeben werden, in Eigeninitiative ihre Immobilie zu verkaufen oder Kontakt mit uns als Makler aufzunehmen.

Mit unseren ersten erfolgreichen Abschlüssen gründeten wir TopAsset und stellten uns selbstbewusst der Konkurrenz entgegen. Wir machten Fehler und lernten daraus. Die erste Version des Portals hatte keinen Roten Faden, es fehlte die Struktur und ein klares Konzept. Wir trafen eine Entscheidung: Alles auf 0 setzen und unter neuem Namen mit immoeinfach diesmal alles richtig zu machen. Das Kapital verdienten wir uns parallel als Makler — und sind stolz darauf, unabhängig von Banken und Maklervermittlungsportalen geblieben zu sein. Ein großer Auftrag kam wie der Deus ex Machina — wir gewannen eigene Kunden für das Portal und konnten das Angebot schrittweise verbessern.

Unsere aktuelle Erfolgsbilanz: Der (weitgehende) Verzicht auf Studentenpartys hat sich gelohnt. Wir haben ca. 20.000 Besucher im Monat, die sich intensiv mit unseren Angeboten auseinandersetzen und bislang ausschließlich positive Resonanz zeigen.

Natürlich haben auch wir Hobbys. Neben immoeinfach studiere ich (Julius) BWL — Digitale Wirtschaft an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin. In der restlichen Freizeit gehe ich ins Fitnessstudio, lese viel (meist Sachbücher, Biographien aber auch gerne Romane). Auch wenn es kein Hobby ist, höre ich leidenschaftlich gerne die unterschiedlichsten Varianten von Rock und besuche häufig Konzerte. Bei meinem Bruder Ivo sieht es ähnlich aus. Er geht genauso wie ich regelmäßig ins Fitnessstudio, studiert aktuell Wirtschaftsmathematik und betätigt sich in seiner Freizeit aber eher kreativ.

Ein Blick in die Zauberkugel: Wir arbeiten nun kontinuierlich am Ausbau unseres Contents, um den Besuchern Anreize zu bieten, uns im virtuellen Raum zu besuchen. Täglich sind wir noch mit derselben Begeisterung dabei, Transparenz in die manchmal müde wirkende Branche zu bringen und unsere revolutionäre Idee weiter zu verfolgen: Immobilienverkauf sollte einfach einfach sein.

Wir möchten für den Großraum Berlin/ Brandenburg zu einem wirklich relevanten und unabhängigen Portal rund um die Themen Immobilie, Berater, Makler werden und auch, dass man uns so wahrnimmt. Also eine Art Berliner Wikipedia für Immobilien und Immobilienmakler. Unser Traum ist es als Immobilienmakler eine wertvolle Marke aufzubauen, uns in Zukunft für die Berliner Immobilieneigentümer als erste Adresse im Internet zu präsentieren. Später wollen wir, wenn wir unsere Internetziele erreicht haben, mehrere Niederlassungen in Berlin betreiben, um auch örtlich für unsere Kunden präsent zu sein. Aber das ist noch ein Stückchen Weg, der vor uns liegt.

 

Der Beitrag erschien zuerst im AIZ-Immobilienmagazin, Ausgabe 9/2018, S. 20/21

Kommentare sind geschlossen.