Immobilienverband

IVD-Newsletter vom 7. Februar 2020

1. Mietendeckel: Das müssen Vermieter jetzt tun

Der Mietendeckel ist beschlossen. Vermieter müssen nun prüfen, ob die verlangte Miete zulässig ist und innerhalb von zwei Monaten nach Inkrafttreten des Gesetzes und vor Abschluss eines neuen Mietvertrages Auskunft über die zur Berechnung der entsprechenden Mietobergrenze maßgeblichen Umstände erteilen.

Wir unterstützen Sie dabei! Was Sie wann unternehmen müssen, lesen Sie in unserer Roadmap. Weitere Vorlagen, Musteranschreiben und Handlungsempfehlungen finden Mitglieder im internen Bereich der Homepage.

2. Geldwäschegesetz: Registrierungspflicht im Meldeportal

Aus aktuellen Anlass möchten wir Sie noch einmal darauf hinweisen, dass Immobilienmakler nach dem Geldwäschegesetz seit dem 1. Januar 2020 verpflichtet sind, sich bei dem im Meldeportal der Financial Intelligence Unit (FIU) "goAML" als Nutzer zu registrieren. Das Portal dient dazu, Verdachtsmeldungen abzugeben. Die Pflicht zur Registrierung ist unabhängig von einem konkreten Verdacht. Die Vorwegnahme der Registrierung soll offenbar im Fall eines Geldwäscheverdachts dafür sorgen, dass dieser zeitnah gemeldet werden kann.
 
Unabhängig von der Registrierung bei der FIU ist die Anmeldung in das Transparenzregister, in das sich alle Unternehmen eintragen müssen, deren wirtschaftlich Berechtigter nicht aus dem elektronischen Handelsregister hervorgeht. Dies sind in der Regel juristische Personen wie GmbH oder AG. Einzelkaufleute oder Gesellschaften Bürgerlichen Rechts müssen sich dort nicht registrieren.

3. Studie: Wien ist kein Vorbild

Der Wiener Wohnungsmarkt wird in Deutschland häufig als vorbildliches Modell und bisweilen euphorisch als Hauptstadt des bezahlbaren Wohnens dargestellt. Niedriges Mietniveau, hohe Qualität der Wohnungen  – und das alles vor dem Hintergrund einer wachsenden Stadt.

Eine Studie des Marktforschungsinstituts empirica im Auftrag der Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland (BID), der auch der IVD angehört, kommt in ihrer Untersuchung zu völlig anderen Ergebnissen: "Im Ergebnis ist das Wiener Mietsystem nicht zu empfehlen. Es ist teuer, unsicher, streitanfällig, bürokratisch, intransparent und ungerecht gerade aus Sicht sozial schwacher Mieter, ohne dass die Wohnkosten in Wien niedriger wären als in deutschen Metropolen."

4. Achtung Phising-Mail: Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzung

In den letzten Tagen haben zahlreiche Mitgliedsunternehmen von Anwälten per Email Abmahnungen wegen einer Urheberrechtsverletzung erhalten. Die vorgegebenen Anwälte gibt es zwar, die abgemahnte Verletzung des Urheberrechts ist unbegründet.  Bitte löschen Sie die Mails und öffnen Sie vor allem nicht den Link.

5. Energieausweis bei (offener) Besichtigung nicht vergessen

Nach § 16 Ansatz 2 EnEV muss der Energieausweis spätestens bei der Besichtigung vorgelegt oder zumindest ausgehängt werden. Kommt man dieser Pflicht nicht nach, kann dies als Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht eine Abmahnung zur Folge haben. Dies gilt insbesondere bei offenen Besichtigungen, bei denen der Interessent den Energieausweis noch nicht zuvor erhalten hat. Bei offenen Besichtigungen, die mit Anschrift öffentlich beworben werden, müssen Sie stets den Energieausweis auslegen. Bislang wurde gegen solche Wettbewerbsverstöße nicht vorgegangen. Es gibt aber Anzeichen, dass sich dies Praxis ändert.  

6. Wecke den Löwen in Dir! - Die neue AIZ ist da!

Die neue Ausgabe des AIZ-Immobilienmagazins erscheint diese Woche u.a. mit folgenden Themen:

  • Mit smarten Gebäuden smart profitieren
  • Wie digital ist Ihr Unternehmen?- Der Digital Kompass 2.0
  • Mehr Aufträge mit der Immobilien-Rente
  • Der Makler als "Pilot in Command"
  • Rechtliche Anforderungen an cloudbasierte Software

Viel Freude beim Lesen! Feedback gerne an redaktion@aiz.digital.

7. EIA: Weiterbildung mit Fach-Seminaren und Webinaren

Die Europäische Immobilien Akademie (EIA) bietet eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten gemäß § 15b Absatz 1 MaBV, so z.B. ein großes Angebot an Seminaren und Webinaren an.

Bei den Seminaren handelt es sich um Zwei- bzw. Drei-Tages- Veranstaltungen. Dabei werden aktuelle Themen behandelt, aber auch fachliche Vertiefungen in speziellen Immobiliengebieten angeboten. Bei den Webinaren können die Teilnehmer Fachwissen in komprimierter Form, flexibel, interaktiv und ortsunabhängig erwerben.

Frischen Sie Ihr Expertenwissen auf und erfüllen Sie dabei gleichzeitig Ihre Fortbildungspflicht!

Seminare und Webinare sind für das 1. Halbjahr 2020 bereits auf der Homepage buchbar.

8. Medientipps

Süddeutsche Zeitung: Mieten steigen nur "leicht bis moderat"

rbb: Gewerbemietpreisbremse auf falscher Datengrundlage?

Handelsblatt: Linke will Gewerbemieten deckeln

Handelsblatt: Wer künftig den Makler zahlen soll