Immobilienverband

IVD Newsletter 07. Mai 2020

1. Energieausweis muss spätestens bei der Besichtigung vorliegen

In vielen Immobilienanzeigen schreiben Immobilienmakler, dass der Energieausweis noch nicht vorliegt oder in Bearbeitung ist, um einer Abmahnung entgegenzuwirken. Diese Praxis ist zulässig, wenn tatsächlich kein Energieausweis vorliegt. Dieser muss aber spätestens bei der Besichtigung vorliegen.

Entscheidet sich der Makler – aufgrund von Corona oder aus einem anderen Grund – dafür, eine Online-Besichtigung anzubieten, kann dies auch für diese Art der Besichtigung gelten. Hiervon ist zumindest dann auszugehen, wenn ein vom Interessenten durchführbarer 360°-Rundgang möglich ist. Ein einfacher Film mit bewegten und oder starren Bildern hingegen dürfte nicht mit einer Besichtigung vor Ort gleichzusetzen sein.

Wer also in einer Anzeige darauf verweist, dass der Energieausweis noch nicht vorliegt, gleichzeitig aber eine praktisch sofort durchführbare Besichtigung in Gestalt eines 360°-Rundganges anbietet, macht sich angreifbar.

2. Immobilienprofis wünschen sich digitalisierte Prozesse

Eine Umfrage des IVD unter seinen Mitgliedern zeigt den Wunsch der Branche, bestimmte Geschäftsprozesse automatisiert abzuwickeln:
Egal ob die digitale Eintragung von Grundschulden und Auflassungsvormerkungen in Grundbüchern (75 Prozent), eine Digitalisierung der Bauaktenarchive und Baulastenverzeichnisse (96 Prozent), die digitale Bereitstellung von Transaktionsunterlagen (91 Prozent), automatisierte Vertragsabschlüsse (74 Prozent), online-Eigentümerversammlungen (56 Prozent) oder die Digitalisierung von notariellen Kaufverträgen (59 Prozent): In allen Bereichen spricht sich eine deutliche Mehrheit für Digitalisierungsmaßnahmen im Transaktions- und Betriebs-Prozess aus.

Die vom IVD und Immowelt initiierte Petition "Digitaler Notarvertrag für Immobilienkäufe jetzt!" fand bereits über 6.827 Unterstützer.

Jetzt Petition unterzeichnen

3. Keine Einnahmen durch Corona: Tipps für Steuerpflichtige

Diese Möglichkeiten haben Steuerpflichtige, die wegen der Corona Krise keine Einnahmen erzielen:
1. Es kann ein Antrag auf Herabsetzung der Vorauszahlung zur Einkommensteuer 2020 gestellt werden. Soweit diese (zum 10. März) gezahlt worden ist, ergibt sich eine Erstattung.

2. Wenn für das Jahr 2019 noch kein Steuerbescheid ergangen ist, kann eine nachträgliche Herabsetzung der Vorauszahlungen für 2019 beantragt werden. Hierzu kann man einen pauschalen Verlustrücktrag aus 2020 in Höhe von 15 Prozent der Summe der Einkünfte aus den Gewinneinkünften und den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung geltend machen.

Mehr Informationen und Beispielrechnungen
Antrag auf pauschalierte Herabsetzung bereits geleisteter Vorauszahlungen für 2019

4. Geldwäsche: Überarbeitete Risikoanalyse

IVD-Mitglieder finden im Mitgliederbereich neue Hinweise zum Thema Geldwäsche:
Geldwäscheprävention – Kundeninformation 2020
Hinweise Immobilienmakler Geldwäschegesetz 2020
Ermittlung wirtschaftlich Berechtigter 2020
Identifizierung Vertragspartner – Häufige Fehler
Aktualisierte Risikoanalyse-nach-dem-GwG-mit-Tabelle

Am 25. Mai 2020 ab 10 Uhr bietet Wettbewerbsexperte Rudolf Koch eine online-Sprechstunde zum Thema "Geldwäsche: Risikomanagement – Risikoanalyse" an. Einwahldaten finden Sie unter "Hotlines & Beratung" im Mitgliederbereich der Homepage.

Zum Mitgliederbereich

5. LKA Niedersachsen warnt vor neuer Corona-Spam-Kampagne

Seit dieser Woche werden im Namen der NBank E-Mails versendet, in denen aufgefordert wird, eine Rückzahlung von zu viel erhaltenen Fördergeldern vorzunehmen. Die Absenderadresse der Mails lautet in Niedersachsen corona-zuschuss@nbank.de.com.

Auch in anderen Bundesländern werden derartige Mails versendet, u.a. mit diesen Absendern:
corona-zuschuss@nrw.de.com
corona-zuschuss@ib-sachsen-anhalt.de.com
corona-zuschuss@ifbhh.de.com
corona-zuschuss@l-bank.de.com
corona-zuschuss@stmwi-bayern.de.com
corona-zuschuss@aufbaubank.de.com
corona-zuschuss@hessen.de.com
corona-zuschuss@rlp.de.com

Nehmen Sie keinen Kontakt mit dem Absender auf und füllen Sie nicht die angehängten PDF-Formulare aus.

6. Jetzt bewerben für den Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis

Der Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis für exzellente Akademikerinnen ist ein Karrierebooster und Netzwerkmultiplikator. In diesem Jahr wird der Nachwuchsförderpreis des Vereins Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. zum inzwischen achten Mal ausgeschrieben.

Der Förderpreis, der seit 2013 verliehen wird, zeichnet drei hervorragende Arbeiten in den Kategorien Bachelor, Master und Dissertation von Absolventinnen immobilienwirtschaftlicher Studiengänge deutscher Fachhochschulen und Universitäten aus.

Bewerbungen können bis zum 15. Juni 2020 eingereicht werden.

Jetzt bewerben

7. EIA-Onlineangebot

Im Zuge der Kontaktbeschränkungen von Covid-19 hat die Europäische Immobilienakademie in den vergangenen Monaten ihr Präsenzangebot überwiegend auf online umgestellt und ihr bestehendes Onlineangebot verstärkt.

Wir versprechen allen Teilnehmern unserer Lehrgänge, Webinare oder Online-Audio-Pakete eine erfolgreiche Weiterbildung und möchten Sie ermutigen, die Möglichkeit der Online-Weiterbildung auszuprobieren! Unser Motto: Probieren und Studieren!

**Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit und buchen Sie den ONLINE-Lehrgang zum/zur „geprüften Immobilien-ProjektentwicklerIn (EIA)“ Starttermin: 27. Mai 2020**

8. Medientipps

cash.online: In der Krise werden die Vorteile von Wohneigentum noch sichtbarer