Immobilienverband

Mietern in Not wird geholfen – Vermieter nicht vergessen

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und der Deutsche Mieterbund (DMB) fordern aufgrund der Corona-Pandemie ein neues Kündigungsmoratorium für Mieter. Dazu Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes Deutschland IVD:

„Mietern in Not muss geholfen werden. Dafür hat die Bundesregierung das Kurzarbeitergeld verlängert und weitere Corona-Hilfen eingeführt. Wir halten alle diese Maßnahmen für wichtig und richtig. Ein neues Kündigungsmoratorium ist aufgrund der vorhandenen Schutzschirme nicht notwendig. Nur wenige Mieter – im Promille-Bereich – nutzten bisher den Kündigungsschutz, der deshalb auch Ende Juni ausgelaufen ist. Die meisten Vermieter sind bemüht, für ihre durch Corona in Not geratenen Mieter eine solidarische Lösung zu finden. Nicht zu vergessen ist, dass viele private Kleinvermieter durch Mietausfälle schnell selbst in eine bedrohliche Lage geraten können. Ihnen stehen bislang keine Schutzmaßnahmen zur Verfügung.“

 

Berlin, 6. November 2020