Immobilienverband

BID: Wohnen muss energieeffizient und bezahlbar sein

IVD übernimmt Staffelstab der BID vom ZIA

BID Staffelübergabe

ZIA-Hauptgeschäftsführer Oliver Wittke übergibt den Staffelstab an IVD-Präsident Jürgen Michael Schick (l.)

Der Immobilienverband Deutschland IVD hat am 1. Juli 2022 turnusgemäß für ein Jahr den Vorsitz der BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland übernommen. Jürgen Michael Schick, Präsident des IVD, übernahm das Amt von Dr. Andreas Mattner, Präsident des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA).

„Der Ukraine-Krieg, steigende Zinsen, hohe Inflation, explodierende Energiepreise, Material- sowie Fachkräftemangel stellen die Branche und die Neubauziele vor enorme Herausforderungen, die nur gemeinsam von Politik, Immobilienwirtschaft und Gesellschaft zu meistern sind. Die BID setzt deshalb große Hoffnungen auf das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum“, sagt Schick.

Der IVD-Vorsitz in der BID werde unter dem Titel „Zielkonflikte identifizieren und pragmatisch lösen: Energieeffizient und bezahlbar“ stehen. „Zahlreiche Gesetzesvorhaben werden in den nächsten Monaten auf den Weg gebracht. Die Bundesregierung muss dabei eine Reihe selbst geschaffener Zielkonflikte beseitigen, die zwischen einem sehr ambitionierten Wohnungsbau, einer schnellstmöglichen Klimaneutralität und größtmöglicher sozialer Absicherung bestehen. Hier will die BID Lösungsansätze aufzeigen und damit Brückenbauer für die Politik sein“, so der IVD-Präsident.

Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA, bekräftigt das Anliegen der BID-Verbände. Er blickt zufrieden auf die Arbeit der BID im vergangenen Jahr zurück und formuliert zugleich seine Wünsche für die nächste Zeit: „Gerade, weil die Lage so ernst ist, ist es jetzt wichtig, dass der breite Schulterschluss gelingt. Deutschland braucht eine neue Gründerzeit-Mentalität, um die großen Herausforderungen zu bewältigen. Mut und Tempo sind jetzt gefragt.“

 

Pressemitteilung vom 4. Juli 2022

 

In der BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland arbeiten die Verbände BFW, VDIV, GdW, IVD, vdp, und ZIA zusammen, um mit gebündelten Kräften gemeinsam inhaltliche Positionen effektiver in der Öffentlichkeit zu vertreten. Mit der BID steht der Politik und anderen Wirtschaftszweigen sowie weiteren Verbänden ein unterstützender und durchsetzungsfähiger immobilienwirtschaftlicher Partner zur Seite. Die BID repräsentiert mehr als 40.000 Immobilienunternehmen in Deutschland mit mehr als zehn Millionen Wohnungen und 50 Millionen Quadratmetern Gewerbeflächen. Weitere Informationen über die BID finden Sie im Internet unter www.bid.info

Noah-David-Schwil-549x549l

Noah-David Schwill

Presse/PR

Telefon: 0 30 / 27 57 26 0
E-Mail: schwill@pb3c.com