Immobilienverband

IVD-Gewerbe-Preisspiegel 2020/2021

Während sich der deutsche Wohnimmobilienmarkt in der Corona-Krise durch eine erstaunliche Resilienz auszeichnet, sind die Sorgen auf dem Gewerbeimmobilienmarkt wesentlich größer. Gewerbeimmobilien sind sowohl vom Rückgang der Wirtschaftskraft als auch von den Pandemie-bedingten Kontakteinschränkungen stärker betroffen.

Insbesondere der Einzelhandelsimmobilienmarkt ist mit erheblichen Problemen konfrontiert – die sich teilweise jedoch auch schon vor der Corona-Krise abzeichneten.

Die Auswirkungen der Corona-Krise können im diesjährigen IVD-Gewerbe-Preisspiegel nicht vollumfänglich abgebildet sein. Die Preisdaten im vorliegenden Dokument beziehen sich auf das erste Quartal 2020, also auf einen Zeitpunkt, bevor die Corona-Krise voll losbrach. Wie sich die Pandemie bislang auf die Preise ausgewirkt hat, ist in der detaillierten Datenerhebung nicht enthalten.

Allerdings hat der IVD im Oktober 2020 Umfragen unter den IVD-Marktberichterstattern bundesweit vorgenommen. Dabei wurde abgefragt, wie sich die Preise seit Beginn der Corona-Krise verändert haben.

Wie sich zeigt, präsentiert sich der Büromarkt bislang vergleichsweise stabil. Unsere Marktexperten berichten im Mittel von leicht gesunkenen Mietpreisen seit dem Frühjahr. Im Vergleich zur Vorkrisenzeit bedeutet das jedoch einen Einschnitt: Denn noch im ersten Quartal 2020 konnten wir einen kräftigen Preisanstieg gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Diese Dynamik ist also erst einmal gebrochen.

Noch kritischer ist die Lage im Einzelhandel. Bereits im ersten Quartal 2020 waren die Ladenmieten im Vorjahresvergleich flächendeckend gesunken – selbst in den Großstädten. Durch die Pandemie und die daraus folgenden Kontaktbeschränkungen und Kaufkraftsenkungen hat sich der Preisrückgang unseren Marktexperten zufolge noch einmal beschleunigt. Der Onlinehandel hat gegenüber dem stationären Handel während der Pandemie weiter an Bedeutung gewonnen. Er hat seine Marktanteile ausgebaut. Auch lange nach der Corona-Krise wird es für den stationären Einzelhandel sehr schwer bleiben.

Die Daten aus dem diesjährigen Gewerbe-Preisspiegel bilden trotz Corona ein umfangreiches Marktbild ab und geben Marktbeobachtern wichtige Hinweise zur aktuellen Marktlage. Unsere Marktberichterstatter haben wieder die Daten für mehr als 370 Städte in ganz Deutschland zusammengestellt.

Ansprechpartner

Julian Götting

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Research

Telefon: 0 30 / 27 57 26 35
E-Mail: julian.goetting@ivd.net