MIETVERWALTUNG + WEG-VERWALTUNG: GEFAHRENABWEHR

Autor/in: Annett Engel-Lindner

Quelle: AIZ 5/2021

Gefahrenabwehr § 9 a Absatz 2, § 18 Absatz 3 WEG

Die Verpflichtung, Gefahren vom Gemeinschaftseigentum abzuwehren, obliegt grundsätzlich der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer. Dazu gehören unter anderem Verkehrssicherungspflichten und Nachbarrechte. Jeder Wohnungseigentümer ist darüber hinaus auch ohne Beschlussfassung der Gemeinschaft berechtigt, Verwaltungsmaßnahmen vorzunehmen, die zur Abwendung eines dem Gemeinschaftseigentum und Gemeinschaftsvermögen unmittelbar drohenden Schadens notwendig sind (Notgeschäftsführung). Über diese Berechtigung verfügt auch der Verwalter, dessen damit verbundene Rechte und Pflichten aber deutlich weiter gehen. Der Verwalter darf bereits tätig werden, wenn ein umgehendes Handeln erforderlich ist (Brand, Explosion, Überschwemmung, Leck-Gasleitung, Ausfall der Heizungsanlage, Verstopfung Versorgungsleitungen).

Jetzt Autor werden & Best-Practice oder Artikel einreichen!

Werden Sie Autor: Schreiben Sie einen Beitrag für das DIN-SPEC-Wiki und reichen Sie jetzt Ihren Artikel oder Ihren Best-Practice-Beitrag ganz einfach online ein.

Jetzt mitmachen!

Best-Practices zum Thema