MIETVERWALTUNG + WEG-VERWALTUNG: LADESTATION - ELEKTRISCHE BETRIEBENE FAHRZEUGE

Autor/in: Annett Engel-Lindner

Quelle: AIZ 10/2021

Ladestation — elektrisch betriebene Fahrzeuge § 20 Absatz 2 Satz 1 Nr. 2 WEG

Gemäß § 20 Absatz 2 kann jeder Wohnungseigentümer angemessene bauliche Veränderungen verlangen, die dem Laden elektrisch betriebener Fahrzeuge dienen (sogenannte privilegierte Maßnahme). Der Anspruch bezieht sich nur auf das „Ob“ der Entscheidung, die Wohnungseigentümer entscheiden hin gegen über das „Wie“ der Durchführung. Der Anspruch bezieht sich neben dem Anbringen einer Wallbox auch auf das Verlegen oder die Veränderung der Leitungen und die erforderlichen Eingriffe in die Stromversorgung oder Telekommunikationsinfrastruktur sowie die Veränderungen an  der Ladeinfrastruktur, den Einbau und Betrieb von notwendigen Mess- und Steuerelementen oder das Verbinden mit einem Messsystem. Hiervon erfasst sind neben Kfz auch Zweiräder oder Elektromobile.

Jetzt Autor werden & Best-Practice oder Artikel einreichen!

Werden Sie Autor: Schreiben Sie einen Beitrag für das DIN-SPEC-Wiki und reichen Sie jetzt Ihren Artikel oder Ihren Best-Practice-Beitrag ganz einfach online ein.

Jetzt mitmachen!

Best-Practices zum Thema