MIETVERWALTUNG + WEG-VERWALTUNG: UNTERGEMEINSCHAFT

Untergemeinschaft WEG § 9a WEG

Autor/in: Annett Engel-Lindner

Quelle: AIZ 6-7/2022

Besteht eine Eigentümergemeinschaft aus mehreren separaten Gebäuden oder Grundstücksteilen gilt diese nach außen (gegenüber Dritten) als eine einheitliche Gemeinschaft. Lediglich im Innenverhältnis (Eigentümer untereinander) können Untergemeinschaften gebildet werden, die soweit wie möglich verselbständigt und wirtschaftlich als eine getrennte Eigentumsanlage behandelt werden. Sie besitzen zwar in bestimmten genau definierten Bereichen eine eigene Verwaltungszuständigkeit und Beschlusskompetenz, besitzen aber keine eigene rechtliche Existenz. Es darf auch nur ein Verwalter für die Gesamtanlage bestellt werden.

Die Untergemeinschaften können getrennte Abrechnungskreise vorsehen, soweit sich die Kosten den einzelnen Untergemeinschaften zuordnen lassen. Ohne weitere Vereinbarung können die Beschlussfassungen über die Angelegenheiten der Eigentümergemeinschaften allerdings nur in einer einheitlichen Versammlung geregelt werden. Denkbar sind getrennte Beschlussfassungen zu Angelegenheiten nur der entsprechenden Untergemeinschaft, soweit dies vereinbart wurde (Gemeinschaftsordnung, Teilungserklärung).

Jetzt Autor werden & Best-Practice oder Artikel einreichen!

Werden Sie Autor: Schreiben Sie einen Beitrag für das DIN-SPEC-Wiki und reichen Sie jetzt Ihren Artikel oder Ihren Best-Practice-Beitrag ganz einfach online ein.

Jetzt mitmachen!

Best-Practices zum Thema