Immobilienverband

IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel

Wer Mitglied im IVD werden will, muss eine angemessene berufliche Qualifikation nachweisen. Diese alleine genügt aber nicht, um den Anforderungen des IVD gerecht zu werden. Denn nach den Standesregeln haben sich die Mitglieder dem lebenslangen Lernen verpflichtet und ihren Anspruch unterstrichen, „sich ständig fachlich fort- und weiterzubilden und stets aktuelles Fachwissen gegenüber den Kunden bereit zu halten, und sich permanent und umfassend über alle Gegebenheiten wirtschaftlicher und rechtlicher Natur für die Ausübung des Berufes zu informieren und mit den daraus gewonnenen Kenntnissen die Kunden fachgerecht zu beraten.“

Mit dem IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel haben Mitglieder die Möglichkeit, ihre Fortbildungsaktivitäten mit einem qualitätsversprechenden Gütesiegel nach außen zu tragen. Es soll den Kunden zeigen, dass sich die Berechtigten regelmäßig mit den Rechts- und Marktthemen auseinandersetzen und sich fortbilden.

Der oder einer der Unternehmensverantwortlichen eines IVD-Unternehmens (Inhaber, Geschäftsführer, benannter Ansprechpartner für die Mitgliedschaft, bei/mit dem auch die Sach- und Fachkundeprüfung bei Aufnahme in den Verband durchgeführt wurde) muss 15 Stunden Weiterbildung im Kalenderjahr nachweisen, um im Folgejahr das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel für ein Jahr führen zu dürfen. Das Siegel können diejenigen nutzen, die auch entsprechend der Satzung berechtigt sind, das Logo des IVD zu nutzen. Im Normalfall ist das das Unternehmen, nicht eine einzelne Person.

Qualitätsmanagerin

Iris Bruhn

Mitgliederbetreuung

Telefon: 0 30 / 27 57 26 - 19
E-Mail: info@ivd.net
Warum werden meine bereits hochgeladenen Dokumente nicht für den Fortschrittsbalken für die gesetzliche Weiterbildungspflicht berücksichtigt?

Der Fortschrittsbalken ist neu. Die Integration der gesetzlichen Weiterbildungspflicht ist ebenfalls neu. Bisher konnten Weiterbildungen nur für das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel angerechnet werden. Dies wurde nun erweitert, sodass Mitglieder ihre Nachweise auch für die gesetzliche Pflicht führen können. Dieser Service kann nicht rückwirkend zur Verfügung gestellt werden.

 

Kann ich irgendwie nachträglich angeben, welche Weiterbildungen auch für die gesetzliche Weiterbildungspflicht relevant waren?

Ja. Der druckbare Kontoauszug ermöglicht Ihnen, handschriftlich im Ausdruck zu ergänzen, ob eine besuchte Veranstaltung auch für die gesetzliche Weiterbildung relevant war. Setzen Sie dafür einfach händisch ein Häkchen in die entsprechende Spalte: “Relevant gemäß § 15b MaBV”)

 

Die Anzahl der Stunden meiner bisher hochgeladenen Weiterbildungsnachweise stimmt nicht.

Das ganze System wurde von Punkten auf Stunden umgestellt. Dafür haben wir folgenden Umrechnungsschlüssel verwendet:

0,5 Punkte = 2 Stunden
1 Punkt = 4 Stunden
2 Punkte = 6 Stunden

Der Umrechnungsschlüssel führt dazu, dass die Anzahl der tatsächlich geleisteten Stunden höher liegen kann. Sollte die Rechnung nicht stimmen, bitten wir um Kontaktaufnahme.

 

Was bedeutet HH:MM? 

Die Dauer der Weiterbildungen wird in Stunden (“hour”=H) und Minuten (minute=M) angegeben. Das Format HH:MM gibt den Zeitwert in Stunden und Minuten an. Für 1,5 Stunden Weiterbildung geben Sie also an: 01:30. Bei 20 Minuten Weiterbildung sind es 00:20.

 

Ich möchte meine hochgeladenen Dokumente löschen.

Diese Funktion steht nicht zur Verfügung. Entsprechende Dokumente müssen vom IVD aus der Datenbank gelöscht werden.

 

Ich habe 2019 insgesamt 15 Weiterbildungsstunden gesammelt, bekomme das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel 2019 (mit der Aufschrift 2020) aber nicht freigeschaltet.

Diesen Fehler konnten wir bisher nicht nachstellen. Bisher war die Ursache stets eine Verwechslung der Jahre. Im aktuellen Jahr 2020 sammeln Sie für das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel 2020 (mit der Aufschrift „2021“). Dieses steht erst 2021 als Download zur Verfügung.

Sollten Sie 2019 ebenfalls 15 Stunden Weiterbildung erlangt haben, steht Ihnen das Siegel 2019 (mit der Aufschrift 2020) aktuell als Download zur Verfügung. Ob Sie 2019 ausreichend Stunden gesammelt haben, sehen Sie in Ihrer Historie unter „Absolvierte Weiterbildungen“.

Sollte dem nicht so sein, wenden Sie sich bitte an uns mit einem Screenshot: info@ivd.net.

 

Ich kann nicht zwei Mal das gleiche Dokument hochladen.

Das ist korrekt. Sollten Sie ein Dokument doppelt hochladen müssen, benennen Sie es bitte um und laden Sie es erneut hoch.

 

Wo liegt der Unterschied zwischen dem IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel und der gesetzlichen Weiterbildungspflicht? 

Für das IVD interne Siegel müssen Sie 15 Stunden Weiterbildung pro Jahr als Makler und/oder Verwalter sammeln. Das Siegel kann für die Kommunikation und Ihr Marketing verwendet werden.

Die gesetzliche Weiterbildungspflicht muss auf Nachfrage gegenüber Behörden nachgewiesen werden. Ihren Kunden gegenüber besteht eine Informationspflicht.

Makler und Verwalter müssen innerhalb von drei Jahren 20 Stunden Weiterbildung nachweisen. Wer gleichzeitig Makler und Verwalter ist, muss 40 Stunden nachweisen können – 20 Stunden als Makler und 20 Stunden als Verwalter.

 

Ich habe eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung von einem Institut bekommen, das nicht in dem Anerkennungskatalog des IVD steht. Ich bin aber der Meinung, dass es den Ansprüchen entspricht. Was kann ich tun?

Möglichweise kann das Seminar angerechnet werden. Die im Bundesverband angeschlossene Qualitätsmanagerin prüft gern das Bildungsinstitut: info@ivd.net.

 

Ich habe meine Bescheinigung nur in Papierform und keinen Scanner. Wie kann ich es trotzdem hochladen?

Gerne können Sie auch ein Foto der Bescheinigung hochladen (max. 2 MB), beispielsweise mit dem Smartphone. Achten Sie darauf, dass es trotzdem gut lesbar ist.

 

Kann ich Seminare, die ich Anfang Januar besucht habe für das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel des aktuellen Jahres anrechnen?

Nein, leider nicht. Alle besuchten Seminare eines Kalenderjahres können nur für das „IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel“ des darauffolgenden Jahres verwendet werden.

 

Ich habe im letzten Jahr 15 Weiterbildungsstunden erreicht, aber seit dem 1. Januar kein IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel erhalten.

Wenden Sie sich an info@ivd.net.

 

Ich habe Probleme beim Einbinden des „IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel“ auf meiner Homepage.

Bitte wenden Sie sich an Ihren Webdesigner oder –administrator.

 

Ich habe eine Fortbildungsveranstaltung besucht, aber keine Bescheinigung darüber erhalten.

Bitte wenden Sie sich an den Veranstalter des Seminars.

 

Ich komme nicht in den Mitgliederbereich der Homepage.

Sie brauchen für die Anmeldung Ihre siebenstellige Mitgliedsnummer (mit einem "M" davor) und das Passwort. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie auf der Startseite des Logins selbst ein neues anfordern. Falls weiterhin Probleme mit der Anmeldung bestehen, wenden Sie sich bitte an den zuständigen Regionalverband.

 

Woher weiß ich, ob ich für den Besuch einer Veranstaltung eine Bescheinigung erhalte und wie viele Punkte anrechenbar sind?

Der IVD wird seine Seminare und Fachveranstaltungen entsprechend dem Punktsystem ausweisen. Bei externen Veranstaltern sollten Sie sich den Zeitrahmen der Fortbildung bescheinigen lassen.

 

Wenn eine Bescheinigung hochgeladen wurde, welches nicht den Anforderungen des IVD entspricht, kann ich dann das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel nutzen?

Nein, die Nutzung obliegt nur den vom IVD anerkannten Instituten und Weiterbildungseinrichtungen. Das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel wird Ihnen dann entzogen.

 

Wer kann sehen, welche Veranstaltungen ich besucht habe?

Die Information darüber, welche Fortbildungsveranstaltungen besucht wurden, werden Ihrer Mitgliedsakte hinzugefügt und für fünf Jahre gespeichert. Die Daten können nur von Mitarbeitern des IVD sowie der Qualitätsmanagerin eingesehen werden.

Gesetzliche Weiterbildungspflicht: Welcher Dreijahres-Zeitraum wird berechnet?

 

Mit Ablauf des Jahres 2020 endete der erste Dreijahreszeitraum der Nachweispflicht. Die Aufsichtsbehörden können nun prüfen, ob der Pflicht nachgekommen wurde. Da es keinen festen Dreijahreszeitraum gibt, kann es aber auch sein, dass erst im nächsten Jahr geprüft wird. Dann werden die jeweils drei vorangegangenen Kalenderjahre geprüft.

Gelegentlich wird die Ansicht vertreten, dass es sich um feste Dreijahreszeiträume handelt, was dazu führen würde, dass seit 1. Januar 2021 eine neuer Dreijahreszeitraum begonnen hätte, der erst wieder 2024 geprüft wird. Nach Rücksprache mit dem DIHK trifft diese Annahme nicht zu, da es stets auf die drei Kalenderjahre ankommt, die der Überprüfung vorausgehen.

Wird ein Makler oder Verwalter beispielsweise im Jahr 2022 geprüft, muss er seine Weiterbildungsnachweise für 2019/2020/2021 erbringen. Hat jemand seine Erlaubnis nach § 34c GewO im Jahr 2020 erlangt, so muss er erst im Jahr 2023 seine Weiterbildungsmaßnahmen für den Zeitraum 2020/2021/2022 vollständig nachweisen können.

Am Ende eines jeden Kalenderjahres muss man stets mindestens 20 Stunden auf dem „Dreijahres-Konto“ haben.

Beispiel: Makler M absolvierte im Jahr 2018 sieben Weiterbildungsstunden. Im Jahr 2019 waren es acht, 2020 noch fünf. Damit hatte M Ende 2020 die geforderten 20 Stunden. Bis Ende 2021 muss M mindesten sieben Stunden absolvieren, um Ende 2021 wieder auf 20 Stunden zu kommen.

Ist das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel der Fortbildungsnachweis gegenüber Behörden?

Nein. Für gewerblich tätige Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter gibt es eine gesetzliche Weiterbildungspflicht (20 Zeitstunden innerhalb von drei Jahren). Geregelt ist diese in § 34c Absatz 2a Gewerbeordnung (GewO) in Verbindung mit § 15b Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV). Makler und Verwalter müssen auf Nachfrage von Seiten der Behörde oder von Kunden über Qualifikationen und Weiterbildungen der letzten drei Jahre informieren.

Das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel ist ein eigenes Siegel des IVD. Es dient als Nachweis, dass sich das Mitglied im letzten Jahr mindestens 15 Stunden weitergebildet hat.

Im Mitgliederbereich können Sie allerdings Ihre Nachweise übersichtlich führen. Zudem ist ein Kontodruck als PDF möglich, der Sie beim Nachweis gegenüber der Behörde unterstützen kann.

Wie bekomme ich das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel?

Für die erfolgreiche Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung wird vom Veranstalter eine Bescheinigung ausgestellt. Gehen Sie dann in den passwortgeschützten Mitgliederbereich der IVD-Homepage auf  https://intern.ivd.net/login/ zu --> "Ihre Daten" --> "IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel" und wählen Sie das Jahr aus, in dem Sie die Fortbildung besucht haben. Laden Sie dann unter dem Menüpunkt "Ihre Daten" --> "IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel" Ihre Bescheinigungen einzeln als PDF oder als Bilddatei im .jpeg Format hoch. Dadurch werden diese Nachweise Ihrer Mitgliedsakte hinzugefügt. Hochgeladene Dateien dürfen nicht größer als 2 MB sein. Sobald das Dokument hochgeladen wurde, geben Sie die Anzahl der Zeitstunden an, die auf dem jeweiligen Weiterbildungsnachweis angegeben sind.

Wenn Sie 15 Stunden erreicht haben, steht ab dem 1. Januar des kommenden Jahres bzw. des Folgejahres (z.B. 2021) das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel für das Folgejahr (z.B. 2021) für Sie bereit. In Ihrem Mitgliederbereich der Homepage sehen Sie jeweils am Jahresanfang einen Link. Durch Anklicken des Links erhalten Sie eine Liste des aktuellen Profisiegels in verschiedenen Formaten bereit.

Wer kann das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel nutzen?

Nur IVD-Mitglieder dürfen das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel tragen. Um es verwenden zu können, müssen Sie an Seminaren und Fachveranstaltungen teilnehmen, für die eine Bescheinigung ausgestellt wird. Das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel können diejenigen nutzen, die auch entsprechend der Satzung berechtigt sind, das Logo des IVD zu nutzen. In der Regel sind das der Unternehmensinhaber und der Geschäftsführer.

 

Welche Seminare und Fachkongresse werden angerechnet?

Das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel ist im Kontext des „lebenslangen Lernens“ zu sehen und setzt konzeptionell nach dem Zugang zum IVD an. Studien- und Ausbildungsprogramme und andere Erstqualifikationen führen zu keiner Anrechnung für das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel.

Um eine gleichbleibend hohe Qualität der Dienstleistung zu gewährleisten, wird das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel nur vergeben, wenn eine bestimmte Anzahl von Stunden erreicht wird. Diese können durch die Teilnahme an Seminaren oder gleichrangigen Fachveranstaltungen der im nächsten Kapitel genannten Einrichtungen erlangt werden.

Die Anrechnung der Stunden erfolgt nach den fachlichen Inhalten, die in Form von Vorträgen oder Workshops stattfinden.

Das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel 2021 steht Ihnen dann ab dem 1. Januar 2022 im Mitgliederbereich der Homepage unter "Weiterbildungskonto" zur Verfügung.

Diese Weiterbildungsträger entsprechen den Anforderungen des IVD

Lebenslanges Lernen ist für den IVD keine leere Worthülse. Der IVD und seine Partner für Aus- und Weiterbildung, die Deutsche Immobilien-Akademie (DIA) und die Europäische Immobilien Akademie (EIA), bieten eine breite Auswahl an Fortbildungsmöglichkeiten an, die Sie durch Ihr Berufsleben begleiten und höchsten Ansprüchen genügt. Auch Seminare und Fachveranstaltungen von anderen Akademien, Bildungsinstituten sowie die Fachkongresse und Seminare der IVD Regionalverbände werden anerkannt.

Folgende Akademien und Bildungsinstitute erkennt der IVD an:

  • IVD Regionalverbände
  • Deutsche Immobilien-Akademie (DIA)
  • Europäische Immobilien-Akademie (EIA)
  • Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (EBZ)
  • Industrie- und Handelskammer (IHK)
  • Technischer Überwachungsverein (TÜV)
  • Sprengnetter Akademie
  • Deutscher Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein (DEKRA)
  • Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS)
  • Institut für Sachverständigenwesen e.V. (IfS)
  • Deutsche Anwalt-Akademie
  • Immobilien Investment Akademie
  • Institut für Bauen und Recht (IBR)
  • GuG Jahrestagung
  • Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger (BVS)
  • Bundesfachverband der Immobilienverwalter e.V. (BVI)
  • Evangelischer Bundesverband für Immobilienwesen in Wissenschaft und Praxis e.V. (ESWiD)
  • Haus und Grund
  • Privates Institut der Immobilienwirtschaft (PIWI)
  • Seminare im Schloss (SIS)
  • Immobilien-Profi (Makeln21)
  • gtw - Weiterbildung für die Immobilienwirtschaft
  • Menz & Partner Akademie
  • Mibeg-Institut Wirtschaft und Recht (Köln)
  • Modal GmbH & Co. KG
  • Akademie der Immobilienwirtschaft

Die Qualitätsmanagerin prüft ständig den Qualitätsanforderungen entsprechend weitere Bildungsinstitute um Aufnahme im Anerkennungskatalog.

Wo kann ich das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel verwenden?

Sie bilden sich regelmäßig weiter und erneuern Ihr Wissen ständig. Das sollen auch Ihre Kunden wissen. Deswegen sollten Sie das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel in Ihrer gesamten Kommunikation verwenden – egal ob im Exposé, der Signatur oder im Briefkopf.

 

Die Qualitätsmanagerin im IVD

Das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel in Verbindung mit dem IVD-Logo steht für höchste Expertise, Professionalität und Vertrauen. Um dieses Versprechen zu wahren, wird eine Qualitätsmanagerin vom Präsidium bestellt. Dieser überprüft regelmäßig die hochgeladenen Siegel über Stichproben. Zudem übernimmt die Qualitätsmanagerin auch die Prüfung der anrechenbaren Veranstaltungen und anerkannten Bildungsinstitute.

Nutzungsbedingungen - IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel

1.
Das IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel bietet berechtigten Mitgliedern des IVD die Möglichkeit, ihre regelmäßige Fortbildungsaktivität gegenüber Dritten zu dokumentieren. Das Siegel wird seitens des Anbieters jährlich aktualisiert, indem das Siegel mit der jeweiligen Jahreszahl des laufenden Jahres versehen wird. Das Siegel wird möglichst zum 1. Januar eines Jahres im internen Bereich zum Download angeboten. Ein Download ist möglich, wenn das Mitglied entsprechende Nachweise über die erfolgreiche Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen im Vorjahr nachweist. Anerkannt werden lediglich Nachweise über die Teilnahme an Veranstaltungen, die zur Vertiefung und Aktualisierung vorhandenen Wissens vorgesehen sind (aktuelle Gesetzesänderungen, aktuelle Rechtsprechung, IT-, Vertriebs-, Markt- oder betriebswirtschaftliche Themen). Eine Anerkennung von Nachweisen über eine Berufsqualifikation ist ausgeschlossen, selbst wenn die behandelten Inhalte deutlich über den Umfang einer Fortbildungsveranstaltung hinausgehen. Nachweise, die durch Mitarbeiter eines Mitglieds erlangt werden, können nicht berücksichtigt werden. Dies gilt nicht, wenn das Mitglied eine juristische Person ist und der Nachweis auf den gesetzlichen Vertreter (Geschäftsführer oder Vorstand) ausgestellt ist.

2.
Der IVD gestattet die Nutzung zum Zwecke der Werbung. Hierzu darf der Nutzer dieses in die Unternehmensdarstellung einbinden (Internetseite, E-Mail-Signatur, Printprodukte wie Briefbögen etc.). Der berechtigte Nutzer  verpflichtet  sich, das Siegel ausschließlich in der vom IVD zur Verfügung gestellten Form verwendet werden. Einmal erlangte Siegel können auch in den Folgejahren dargestellt werden. Weitere zugunsten des IVD registrierte Marken sind nicht Bestandteil dieser Nutzungsbedingungen.

3.
Insgesamt müssen 15 Weiterbildungsstunden pro Jahr für den Erhalt des Siegels gesammelt werden. Veranstaltungen, die kürzer als 30 Minuten sind werden nicht als Weiterbildung anerkannt.

4.
Das Siegel steht ab dem 1. Januar eines Jahres zum Download bereit. Um das jeweils aktuelle Siegel zu erlangen, müssen im Vorjahr die entsprechenden Stunden gesammelt werden. Maßgeblich ist das Datum der Veranstaltung. Stunden aus dem aktuellen Jahr können für das Siegel des aktuellen Jahres nicht berücksichtigt werden.

5.
Unter https://intern.ivd.net/profisiegel/ können Sie entsprechende Nachweise über die erfolgreiche Teilnahme an einer berücksichtigungsfähigen Veranstaltung hochladen. Teilnahmebescheinigungen können in den Formaten .pdf oder .jpeg hochgeladen werden, wobei eine Datei nicht größer als 2 MB sein darf. In der Mitgliederdatenbank werden die entsprechenden Dateien bis maximal zum Ende des fünften Jahres gespeichert, welches auf das Hochladen folgt. Einmal hochgeladene Dateien, können vor Ablauf dieser Frist nur gelöscht werden, wenn das jeweilige Mitglied ein entsprechendes Gesuch an info@ivd.net richtet. Die Daten werden vom IVD Bundesverband und dem Regionalverband, in dem der Programmteilnehmer Mitglied ist, ausschließlich für die Durchführung des Programms genutzt und gespeichert. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

6.
Eine Teilnahme am Programm ist denjenigen Mitgliedern vorbehalten, die entsprechend der Satzung des IVD Bundesverbandes berechtigt sind, das Logo des IVD zu nutzen. Die Nutzung des Siegels ist berechtigten Mitgliedern nur gestattet, wenn die übrigen Voraussetzungen hierfür vorliegen.
Nutzt ein unberechtigtes Mitglied oder ein berechtigtes Mitglied das Siegel, welches die Voraussetzungen nicht erfüllt, erfolgt eine Abmahnung durch den Qualitätsmanager. Unterlässt das unberechtigte Mitglied nach Aufforderung in Textform die Nutzung nicht, können marken- und wettbewerbsrechtliche Ansprüche geltend gemacht werden. Dies gilt auch für unberechtigte Dritte, welche das Siegel nutzen.

7.
Das Siegel steht für höchste Expertise, Professionalität und Vertrauen. Um dieses Versprechen zu wahren, wird vom Präsidium (Vorstand) ein Qualitätsmanager bestellt. Dieser überprüft regelmäßig die hochgeladenen Siegel durch Stichproben. Ob eine Veranstaltung oder ein Bildungsinstitut anerkannt wird, entscheidet der Qualitätsmanager.

(Stand: 24. September 2020)